Kurt-Schwitters-Preis der Niedersächsischen Sparkassenstiftung 2015: Pierre Huyghe. Orphan Patterns


30. Januar 2016 – 24. April 2016
Sprengel Museum HannoverSprengel Museum Hannover
Der diesjährige Preisträger des Kurt-Schwitters-Preises der Niedersächsischen Sparkassenstiftung 2015, Pierre Huyghe (*1962, Paris), wird im Erweiterungsbau des Sprengel Museum Hannover seine neue Installation Orphan Patterns zeigen.

Für die zehn großen, in einer Folge liegenden Ausstellungsräume hat er einen „parcours“ entwickelt, auf dem die Besucherinnen und Besucher durch verschiedene Atmosphären, Helligkeiten und Erscheinungen eine jeweils zeitlich und individuell verschiedene Erfahrung machen können. Wie in den vorherigen großen Installationen des Künstlers werden auch hier sowohl Tiere und Schauspieler als auch künstliche Elemente und Medien eingesetzt. Mit dem Titel Orphan Patterns (dt. Waisenmuster) ist das Referenzfeld weit zwischen Evolutionstheorie, Spielwissenschaften sowie einfachen Familienmustern gespannt. Fliegen werden sich in einem Raum bewegen, im Ungewissen verbleibende Nahaufnahmen von in Bernstein verewigten Insekten werden in einer Projektion sichtbar oder man begegnet dunkel gekleideten Figuren mit leuchtenden Visieren, die zum Teil im Würfelspiel versunken sind. Die suggestiven Situationen umfangen einen – die Besucher bewegen sich nicht allein in einem künstlichen Environment, sondern können sich dessen bewusst werden, dass sie eigene Prägungen und Lebenserfahrungen in die Räume mitbringen.

Die Durchdringung von Kunst und Leben, die prägend für Kurt Schwitters’ Merzkunst war, findet sich bei Huyghe in der Trias von Tier, Mensch und Artefakt. Diese Grundlagen von Kultur, in Verbindung mit der Bewegung der Lebewesen sowie einer Zeitachse von den Ursprüngen der Welt bis heute, bilden die Basis für die präzis gestalteten und eindrucksvollen Räume des französischen Künstlers.

Pierre Huyghes Werk war zuletzt in seiner Retrospektive im Centre Pompidou, Paris, Museum Ludwig, Köln und dem Los Angeles County Museum of Art, Los Angeles 2014/2015 zu sehen. 2015 realisierte er die „Roof Garden Commission“ auf der Dachterrasse des Metropolitan Museum of Art in New York. Seine documenta 13-Teilnahme mit der in der Karlsaue geschaffenen Skulptur Untilled (2012) gehörte zu den wichtigsten künstlerischen Arbeiten dieser Schau und wurde jüngst für die Sammlung des Museum of Modern Art, New York, angekauft. Huyghe erhielt den Spezialpreis der Jury für den Französischen Pavillon bei der Biennale in Venedig (2001), den Hugo Boss Prize am Guggenheim Museum, New York (2002), den Smithsonian Museum’s Contemporary Artist Award (2010) und den Roswitha Haftmann-Preis Zürich (2013). In Hannover waren seine Arbeiten erstmals 2004 in der Gruppenausstellung Soziale Kreaturen. Wie Körper Kunst wird im Sprengel Museum Hannover zu sehen.


Der Kurt-Schwitters-Preis der Niedersächsischen Sparkassenstiftung 2015
an Pierre Huyghe:


Die Jury zur Vergabe des Kurt-Schwitters-Preises 2015:
Dr. Reinhard Spieler, Direktor Sprengel Museum Hannover (Vorsitzender)
Dr. Ralf Beil, Direktor Kunstmuseum Wolfsburg
Dr. Laurent Le Bon, Direktor Musée Picasso, Paris
Massimiliano Gioni, Künstlerischer Direktor New Museum, New York
Susanne Pfeffer, Direktorin Fridericianum, Kassel

Der Kurt-Schwitters-Preis wird 2015 zum zehnten Mal vergeben und ist mit 25.000 Euro dotiert.
Er möchte Künstlerinnen und Künstler würdigen, „deren Werk durch die Berufung auf Kurt Schwitters gekennzeichnet ist und sich durch das Vorwagen in neue Bereiche künstlerischen Gestaltens und künstlerischer Vorstellungen auszeichnet oder deren Werk einen Beitrag zur Verbindung und Integration der künstlerischen Gattungen leistet“.

Die Vergabe des Kurt-Schwitters-Preises ist ein wichtiger Baustein der Kulturförderung der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, die sich nicht nur für die bildende Kunst, sondern auch in den Bereichen Musik, Museen und Denkmalpflege engagiert.


Eröffnung und Preisübergabe: 29. Januar 2016, 19.00 Uhr
Im Anschluss findet ein Podiumsgespräch zum Werk von Pierre Huyghe mit Susanne Pfeffer (Direktorin Fridericianum Kassel), Ralf Beil (Direktor Kunstmuseum Wolfsburg), Laurent Le Bon (Direktor Musée Picasso, Paris) und Reinhard Spieler (Direktor Sprengel Museum Hannover) unter der Moderation von Carina Plath statt.


Sie planen einen Museumsbesuch?
Besucherinformation   Eintrittspreise   Als E-Mail versenden Als E-Mail versenden   Drucker Drucken

<< zurück

  Kontakt   Impressum   Sitemap   Newsletter   English
Sprengel Museum Hannover
Lupe zum Vergrößern
Sprengel Museum Hannover
Lupe zum Vergrößern
Sprengel Museum Hannover
Lupe zum Vergrößern
Sprengel Museum Hannover
Lupe zum Vergrößern