Paul Klee

(geb. 1878 in Münchenbuchsee bei Bern, gest. 1940 in Locarno-Muralto)
Sprengel Museum HannoverSprengel Museum Hannover
Der außergewöhnlich umfangreiche Bestand an herausragenden Werken von Paul Klee, der sich im Sprengel Museum Hannover befindet, bildete einen der Schwerpunkte des Sammlerehepaares Bernhard und Margrit Sprengel. Werke aus allen Schaffensphasen des Künstlers dokumentieren den künstlerischen Werdegang Klees, wobei die Sammler ein besonderes Augenmerk auf das Spätwerk des Künstlers gelegt hatten. Zu den besonderen Werken dieses Sammlungsschwer-punktes gehören das Aquarell „Blumenmythos“ von 1918, in dem Klee seine Auffassung der Kräfte der Natur im Kosmos darstellt, und der „Tempelviertel von Pert“ aus dem Jahre 1928, das sowohl auf die früheren Aquarelle der Tunisreise verweist, als auch durch die kleinteiligen seriellen Bildelementen auf das Spätwerk hinweist. Von melancholischen und tragischen Aspekten sind die Werke der letzten Lebensjahre des Künstlers geprägt. „Ins Nachbarhaus“ (1940) etwa zeugt von der durch seine Krankheit zunehmenden Isolierung Paul Klees und der Suche nach dem Dialog in der Zeit des Nationalsozialismus.
  Kontakt   Impressum   Sitemap   Newsletter   English
Paul Klee
Lupe zum Vergrößern
Paul Klee
Lupe zum Vergrößern