Veranstaltungen

Sprengel Museum HannoverSprengel Museum Hannover
FEBRUAR

Do 15. Februar, 12.00 Uhr    20-Minuten-Konzert
Zu: FIGUREN: Rineke Dijkstra und die Sammlung des Sprengel Museum Hannover

SPECTRUM – Internationaler Preis für Fotografie der Stiftung Niedersachsen
mit Goran Stevanivic, Akkordeon
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Sa 17. Februar, 14.00 bis 17.00 Uhr   WerkstattAKTIONEN
SKULPTUREN ANSCHAUEN ZEICHNEN ENTDECKEN

SprengelEXPERIMENTE mit Bleistift, Papier und Pappe
Eine Werkstatt für die ganze Familie rund um die Kunstwerke des Museums. 
mit Anette Walz
Gebühr: 5 € pro Familien plus Eintritt, Kinder 12 Jahren Eintritt frei
Bitte anmelden unter Tel. (0511) - 168 - 4 46 46, E-Mail: petra.sollorz@hannover–stadt.de

So 18. Februar, 11.15 Uhr   Führung
FIGUREN: Rineke Dijkstra und die Sammlung des Sprengel Museum Hannover

SPECTRUM – Internationaler Preis für Fotografie der Stiftung Niedersachsen
mit Kristina Tieke
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Di 20. Februar, 18.30 Uhr   Musikalisches Intermezzo
Zu: Figures in Motion: Rineke Dijkstra und die Sammlung des Sprengel Museum
Hannover. SPECTRUM Internationaler Preis für Fotografie der Stiftung Niedersachsen
mit Mikael Rudolfson, Posaune, Moderation: Stefan Gronert
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Mi 21. Februar, 10.15 Uhr   Kunst am Tage
Kunst nach 1945. Positionen und Konzepte

mit Carmen Putschky
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Do 22. Februar, 12.00 Uhr   20-Minuten-MärchenErzählen
Die blaue Rose zu Sam Francis, Sam Francis, Blue (Blau), 1954

mit Ulrike Haberer
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

So 25. Februar, 11.15 Uhr   Festakt
Auszeichnung des Kunstkritikerverbands AICA Deutschland
MUSEUM DES JAHRES 2017, AUSSTELLUNG DES JAHRES 2017, BESONDERE AUSSTELLUNG DES JAHRES 2017

Begrüßung: Dr. Reinhard Spieler, Direktor Sprengel Museum Hannover;
Dr. Danièle Perrier, Präsidentin der AICA Deutschland
Vorstellung des Museums des Jahres 2017 Sprengel Museum Hannover:
Dr. Sabine Maria Schmidt
Vorstellung der Ausstellung des Jahres 2017 Surreale Sachlichkeit, Werke der 1920er- und 1930er-Jahre aus der Nationalgalerie Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg:
Ulf Erdmann Ziegler
Vorstellung der Besonderen Ausstellung 2017 Otto Freundlich. Kosmischer Kommunismus, Museum Ludwig, Köln:
Prof. Dr. Annette Tietenberg
Download „Einladung: Museum des Jahres 2017” (PDF).

Di 27. Februar, 18.30 Uhr   Gespräch
FAKE NEWS – Original + Fälschung + Kopie + …

Carina Plath, Kuratorin der Präsentation, im Gespräch
mit Gabriele Sand
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Mi 28. Februar, 16 Uhr   Kunst am Tage
Kunst nach 1945. Positionen und Konzepte

mit Jörg Worat
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro


Kinderforum

So 11. Februar, 10.15 bis 12.00 Uhr    FamilienAKTION
Museum entdecken: Blauer Reiter trifft rotes Dreieck. Im Galopp durchs Museum zum Thema Rot und Blau. 

Ein Vormittag mit der ganzen Familie mit Spaß und Spiel rund um die Kunstwerke und Künstler des Museums von 3 bis 99 Jahren.
mit Emil Schiegnitz
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro pro Kind

Sa 17. Februar, 14.00 bis 17.00 Uhr   WerkstattAKTIONEN
SKULPTUREN ANSCHAUEN ZEICHNEN ENTDECKEN

SprengelEXPERIMENTE mit Bleistift, Papier und Pappe
Eine Werkstatt für die ganze Familie rund um die Kunstwerke des Museums. 
mit Anette Walz
Gebühr: 5 € pro Familien plus Eintritt, Kinder 12 Jahren Eintritt frei
Bitte anmelden unter Tel. (0511) - 168 - 4 46 46, E-Mail: petra.sollorz@hannover–stadt.de


Ausstellungen im Februar

Bis 18. Februar
Sammlungspräsentation in der Unteren Sammlung
Absichtlich/zufällig. Kunst zwischen Kontrolle und Unberechenbarkeit
mit Werken von John Baldessari, Isa Genzken, Christoph Girardet, William Kentridge, Dieter Kiessling, Gerhard Richter, Rüdiger Stanko, Wolfgang Tillmans und Timm Ulrichs aus der Sammlung des Sprengel Museum Hannover

Bis 18. Februar
Jochen Lempert. Honeyguides
Jochen Lempert untersucht – parallel zu seiner Arbeit als Biologe – die wechselseitigen Beeinflussungen menschlicher, tierischer, pflanzlicher und mikroorganischer Lebensformen und die Möglichkeit, diese abzubilden. Dabei macht er Bilder von Pflanzen, Tieren und urbanen Situationen. Diese Bilder existieren als luftgetrocknete und häufig rahmenlos präsentierte, schwarzweiße Barytpapiere und legen Spuren in biologische und kultur-zivilisatorische Fragestellungen. Die Ausstellung wird von der Stiftung Niedersachsen unterstützt.

Bis 25. Februar
Sammlungspräsentation im Sprengel Focus-Raum
Hundert Hoffnungen. Protest und Vorstadtidyll
mit Werken von Joseph Beuys, KP Brehmer, K. H. Hödicke, Konrad Klapheck, Konrad Lueg, Siegfried Neuenhausen, Sigmar Polke, Dieter Roth, Gerhard Richter, Heinrich Riebesehl, Timm Ulrichs und Wolf Vostell

Bis 15. April
Margret Eicher/Adi Hoesle. KALIBRIERUNG # 5
In dem gemeinsamen Projekt der beiden Künstler Margret Eicher und Adi Hoesle geht es um die Rückführung von Tapisseriemotiven auf deren „Quellcode“. Dieser Prozess der Reflektion von Bildlichkeit präsentiert sich in einem großflächigen Tableau in der Einblickshalle.

Bis 6. Mai
FIGUREN: Rineke Dijkstra und die Sammlung des Sprengel Museum Hannover
SPECTRUM – Internationaler Preis für Fotografie der Stiftung Niedersachsen

Mit Rineke Dijkstra (*1959 in Sittard, Niederlande, lebt in Amsterdam) ehrt die Stiftung Niedersachsen eine der herausragenden Fotografinnen der Gegenwart. Die Auszeichnung würdigt die stilbildende Kraft ihres Œuvres und die künstlerische Konsequenz, mit der Rineke Dijkstra die Auseinandersetzung mit dem fotografischen Porträt auch in ihren Filmischen Arbeiten fortführt. Für die Ausstellung hat sie eine Präsentation entwickelt, die einen Dialog mit von ihr ausgewählten Werken aus der Sammlung des Museums eingeht. In dieser Gegenüberstellung wird sich ein neuartiger Blick auf ihre spezifische Bildsprache eröffnen. Dijkstra kann auf zahlreiche internationale Ausstellungen zurückblicken, u. a. im San Francisco Museum of Modern Art, dem Solomon R. Guggenheim Museum, New York, sowie der Tate Liverpool. 2017 erhielt Dijkstra den Hasselblad Award.


Ab 20. Februar 2017
FAKE NEWS – Original + Fälschung + Kopie + …
Nahezu jede Sammlung enthält Werke, die gefälscht, kopiert, neu gegossen oder neu abgezogen wurden – dies zeigen auch Beispiele aus dem Sprengel Museum Hannover. In einem Sammlungsraum des Erweiterungsbaus werden vermeintliche Werke von Giorgio de Chirico, Alberto Giacometti, Oskar Kokoschka, Max Beckmann und Wols, die sich nach bisheriger Beweislage als Repliken, Fälschungen und Kopien erwiesen haben, ausgestellt. Zu diesen „Fällen“ wird der aktuelle Forschungsstand dargelegt, der durch wissenschaftlichen Austausch, durch das Erstellen von Werkverzeichnissen, durch Restaurierung und Provenienzrecherchen entstanden ist. Gegenübergestellt wird dieser Präsentation eine Arbeit von Dirk Dietrich Hennig, dessen Werk sich mit Original, Geschichte und Fälschung auseinandersetzt.

7. Februar bis 15. April
Rudolf Jahns: Zuflucht und Landschaft
Landschaften sind ein zentrales Sujet im Werk des Malers und Grafikers Rudolf Jahns. Sie dienen dem Rückzug, der Inspiration und der Zuflucht. Besonders in der Zeit des Nationalsozialismus befasst sich der vornehmlich abstrakt arbeitende Jahns mit rein figurativen Darstellungen seines unmittelbaren Umfeldes. Die Ausstellung wird zum einen das künstlerische Einzelschicksal des Künstlers im Nationalsozialismus aufzeigen, zum anderen der Werkgenese aus dem Landschaftssujet nachspüren.



MÄRZ

Do 1. März, 12.00 Uhr    20-Minuten-Gespräch
Ernst Ludwig Kirchner, Entwurzelter Baum, 1922

mit Carmen Putschky
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro
So 4. März, 10.15 bis 12.00 Uhr    FamilienAKTION
Museum entdecken
Ungeheuer, Biester und andere geheimnisvolle Monster. Huch, das hört sich gruselig an. Wie malt ein Künstler ein Monster?

Ein Vormittag mit der ganzen Familie mit Spaß und Spiel rund um die Kunstwerke und Künstler des Museums von 3 bis 99 Jahren.
mit Wiebke Siemsglüß
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro pro Kind

So 4. März, 11.15 Uhr    Führung
Rudolf Jahns. Zuflucht Landschaft

mit Carmen Putschky
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Di 13. März, 18.30 Uhr   Eröffnung
Olav Christopher Jenssen

Es spricht: Reinhard Spieler, Direktor Sprengel Museum Hannover
Eintritt frei
Anschließend Buchpräsentation / Gespräch
„Olav Christopher Jenssen. Estragon“
(Kunst der Gegenwart aus Niedersachsen, Band 73)
Prof. Olav Christopher Jenssen im Gespräch mit Prof. Dr. Ulrich Krempel

Mi 7. März, 10.15 Uhr   Kunst am Tage
DAS PORTRÄT. Darstellungen in den Fotografien von Rineke Dijkstra im Dialog mit der Sammlung

mit Kristina Tieke
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Do 8. März, 12.00 Uhr   20-Minuten-Gespräch
Das Porträt der Neusachlichen

mit Isabelle Schwarz
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Fr 9. März, 15.00 Uhr   Konzert
Dein persönliches Notfallkonzert
Wohin mit den Sorgen?

Die kleinen und größeren Notfälle behandelt Das Quartett im Treppenhaus mit einer
individuellen Klassik-Infusion
Eintritt frei

Fr 9. März, 19.00 Uhr   Eröffnung
1938. Geburtstagsfest mit Gästen

Josef Koudelka, Boris Mikhailov, Daido Moriyama , Helga Paris, Johan van der Keuken, Heinrich Riebesehl
Beep Off (Florian Merkel & Jasmin Krausch), Delia Jürgens, Hana Miletić, Andrzej Steinbach, Arne Schmitt, Young-Hae Chang Heavy Industries
Es sprechen:
Reinhard Spieler, Direktor Sprengel Museum Hannover
Lavinia Franke, Generalsekretärin der Stiftung Niedersachsen
Inka Schube, Kuratorin der Ausstellung
Eintritt frei

Sa 10. März, 14.00 bis 17.00 Uhr   WerkstattAKTIONEN
SKULPTUREN ANSCHAUEN ZEICHNEN ENTDECKEN

SprengelEXPERIMENTE mit Bleistift, Papier und Pappe
Eine Werkstatt für die ganze Familie rund um die Kunstwerke des Museums. 
mit Anette Walz
Gebühr: 5 € pro Familien plus Eintritt, Kinder 12 Jahren Eintritt frei
Bitte anmelden unter Tel. (0511) - 168 - 4 46 46, E-Mail: petra.sollorz@hannover–stadt.de

So 11. März, 11.15 Uhr   Führung
FIGUREN: Rineke Dijkstra und die Sammlung des Sprengel Museum Hannover

SPECTRUM – Internationaler Preis für Fotografie der Stiftung Niedersachsen
mit Carmen Putschky
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Di 13. März, 18.30 Uhr   KuratorenGespräch
FIGUREN: Rineke Dijkstra und die Sammlung des Sprengel Museum Hannover

SPECTRUM – Internationaler Preis für Fotografie der Stiftung Niedersachsen
Stefan Gronert, Kurator der Ausstellung, im Gespräch
mit Gabriele Sand
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Mi 14. März, 16.00 Uhr   Kunst am Tage
DAS PORTRÄT. Darstellungen in den Fotografien von Rineke Dijkstra im Dialog mit der Sammlung
, mit Carmen Putschky
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Do 15. März, 12.00 Uhr   20-Minuten-Märchenerzählen
Die drei Schwestern oder das Huhn trippelt zu Marc Chagall, La maison rouge (Das rote Haus), 1955

mit Jens-Uwe Korte
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Do 15. März, 19.30 Uhr  Konzert
Jubiläumskonzert zum 10. Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerb Hannover mit Dami Kim
Dami Kim, Violine (1. Preisträgerin 2012)
Aleksey Shadrin, Cello
Miki Aoki, Klavier
Die Werke des Abends sind: Rimski-Korsakow Klaviertrio, Ravel Duo, Corigliano Red Violin
Eintritt: PK 1: € 25,- (ermäßigt € 15,-), PK 2:  € 20,- (ermäßigt € 10,-)
Tickets sind erhältlich unter www.reservix.de und bundesweit in allen Vorverkaufsstellen mit Reservier-Anschluss. Wir empfehlen die Vorverkaufskasse im Künstlerhaus Hannover. Unter 0511-168 41222 können Sie die Tickets auch reservieren oder sich zuschicken lassen.
Veranstalter: Stiftung Niedersachsen
Weitere Informationen unter: www.jjv-hannover.de

So 18. – Fr 23. März, 10.30 Uhr bis 15 Uhr OsterferienAktion
Der sanfte Riese spielt im Wald


Lasst uns also gemeinsam mit dem Mädchen Miranda herausfinden, was es mit dem Verschwinden der Fische im See und dem „Biest“ aus dem Wald auf sich hat. Einen ersten Hinweis finden wir in der Vorstellung „Der sanfte Riese“ am 18. März im Ballhof. Am Montag, den 19. März, sind wir dann im Kinderwald, danach zwei Tage im Sprengel Museum Hannover, und Donnerstag und Freitag wieder im Kinderwald, wo wir dann unsere eigene musiktheatralische Geschichte zum Märchen erfinden.
Ein Kooperationsprojekt von Sprengel Museum Hannover, Junge Oper und Kinderwald Hannover für
Kinder von 6 bis 9 Jahren
Mit Katja Krause und Kirsten Corbett
Anmeldung und Information: kirsten.corbett@staatstheater-hannover.de

So 18. März, 11.15 Uhr   Führung
FIGUREN: Rineke Dijkstra und die Sammlung des Sprengel Museum Hannover

SPECTRUM – Internationaler Preis für Fotografie der Stiftung Niedersachsen
mit Carmen Putschky
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Di 20. – Fr 23. März, 10.00 bis 14.30 Uhr OsterferienAktion
Mal ANDERS sein!
Vielleicht so stark wie Supermann oder so klein wie eine Ameise?
Wer könnte ich sein, und wer bin ich eigentlich?

Wir wollen uns spielerisch in Szene setzen und Rollen ausprobieren, und was wir dabei über uns entdecken mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln zum Ausdruck bringen. Dazu schauen wir, ob wir etwas bei den Bildern im Museum abgucken können. Es entstehen Porträts, Masken und … Wer weiß, was wir Neues an uns entdecken?
Für Kinder von 8 - 12 Jahren
mit Anette Walz und Emil Schieglitz
Gebühr: 16 € (8 € Geschwisterkinder)
Bitte anmelden unter Tel. (0511) – 168 - 4 46 46, E-Mail: petra.sollorz@hannover–stadt.de

Di 20. März, 18.30 Uhr    Buchpräsentation / Gespräch
Heinrich Riebesehl, Menschen im Fahrstuhl

Im Gespräch: Tabea Golgath, Referentin für Bildende Kunst der Stiftung Niedersachsen, Inka Schube, Kuratorin für Fotografie, und Arne Schmitt, Fotograf
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Mi 21.März, 10.15 Uhr   Kunst am Tage
DAS PORTRÄT. Darstellungen in den Fotografien von Rineke Dijkstra im Dialog mit der Sammlung

mit Friederike Otto
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Do 22. März, 12.00 Uhr   20-Minuten-Gespräch
Kurt Schwitters, Die Avantgarde Zeitschrift MERZ

mit Gabriele Sand
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

So 25. März, 11.15 Uhr   Führung
1938. Geburtstagsfest mit Gästen

mit Jörg Worat
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Di 27. März, 18.30   Führung
Konstruktion/Dekonstruktion. Von Kurt Schwitters bis in die Gegenwart

mit Friederike Otto
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Mi 28. März, 16.00 Uhr    Kunst am Tage
DAS PORTRÄT. Darstellungen in den Fotografien von Rineke Dijkstra im Dialog mit der Sammlung

mit Friederike Otto
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

Do 29. März, 12.00 Uhr    20-Minuten-Gespräch
Heinrich Riebesehl, Menschen im Fahrstuhl (5 Stunden und 35 Minuten mit der Kamera im Fahrstuhl eines Verlagshauses, 20. November 1969, 10.35 bis 12.30, 13.30 bis 17.10 Uhr), 20.11.1969

mit Jörg Worat
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro

So 1. April (Ostersonntag), 11.15 Uhr    Führung
Die Klassische Moderne im Erweiterungsbau

mit Jörg Worat
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro


Kinderforum im März

So 4. März, 10.15 bis 12.00 Uhr    FamilienAKTION
Museum entdecken
Ungeheuer, Biester und andere geheimnisvolle Monster. Huch, das hört sich gruselig an. Wie malt ein Künstler ein Monster?

Ein Vormittag mit der ganzen Familie mit Spaß und Spiel rund um die Kunstwerke und Künstler des Museums von 3 bis 99 Jahren.
mit Wiebke Siemsglüß
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro zzgl. 1 Euro pro Kind

Sa 10. März, 14.00 bis 17.00 Uhr   WerkstattAKTIONEN
SKULPTUREN ANSCHAUEN ZEICHNEN ENTDECKEN

SprengelEXPERIMENTE mit Bleistift, Papier und Pappe
Eine Werkstatt für die ganze Familie rund um die Kunstwerke des Museums. 
mit Anette Walz
Gebühr: 5 € pro Familien plus Eintritt, Kinder 12 Jahren Eintritt frei
Bitte anmelden unter Tel. (0511) - 168 - 4 46 46, E-Mail: petra.sollorz@hannover–stadt.de

Di 20. – Fr 23. März, 10.00 bis 14.30 Uhr OsterferienAktion
Mal ANDERS sein!
Vielleicht so stark wie Supermann oder so klein wie eine Ameise?
Wer könnte ich sein, und wer bin ich eigentlich?

Wir wollen uns spielerisch in Szene setzen und Rollen ausprobieren, und was wir dabei über uns entdecken mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln zum Ausdruck bringen. Dazu schauen wir, ob wir etwas bei den Bildern im Museum abgucken können. Es entstehen Porträts, Masken und … Wer weiß, was wir Neues an uns entdecken?
Für Kinder von 8 - 12 Jahren
mit Anette Walz und Emil Schieglitz
Gebühr: 16 € (8 € Geschwisterkinder)
Bitte anmelden unter Tel. (0511) – 168 - 4 46 46, E-Mail: petra.sollorz@hannover–stadt.de

So 18. – Fr 23. März, 10.30 Uhr bis 15 Uhr OsterferienAktion
Der sanfte Riese spielt im Wald

Lasst uns also gemeinsam mit dem Mädchen Miranda herausfinden, was es mit dem Verschwinden der Fische im See und dem „Biest“ aus dem Wald auf sich hat. Einen ersten Hinweis finden wir in der Vorstellung „Der sanfte Riese“ am 18. März im Ballhof. Am Montag, den 19. März, sind wir dann im Kinderwald, danach zwei Tage im Sprengel Museum Hannover, und Donnerstag und Freitag wieder im Kinderwald, wo wir dann unsere eigene musiktheatralische Geschichte zum Märchen erfinden.
Ein Kooperationsprojekt von Sprengel Museum Hannover, Junge Oper und Kinderwald Hannover für
Kinder von 6 bis 9 Jahren
Mit Katja Krause und Kirsten Corbett
Anmeldung und Information: kirsten.corbett@staatstheater-hannover.de


Ausstellungen im März

Bis 15. April
Margret Eicher/Adi Hoesle. KALIBRIERUNG # 5
In dem gemeinsamen Projekt der beiden Künstler Margret Eicher und Adi Hoesle geht es um die Rückführung von Tapisseriemotiven auf deren „Quellcode“. Dieser Prozess der Reflektion von Bildlichkeit präsentiert sich in einem großflächigen Tableau in der Einblickshalle.

Bis 15. April
Rudolf Jahns: Zuflucht und Landschaft
Landschaften sind ein zentrales Sujet im Werk des Malers und Grafikers Rudolf Jahns. Sie dienen dem Rückzug, der Inspiration und der Zuflucht. Besonders in der Zeit des Nationalsozialismus befasst sich der vornehmlich abstrakt arbeitende Jahns mit rein figurativen Darstellungen seines unmittelbaren Umfeldes. Die Ausstellung wird zum einen das künstlerische Einzelschicksal des Künstlers im Nationalsozialismus aufzeigen, zum anderen der Werkgenese aus dem Landschaftssujet nachspüren.

Bis 6. Mai
FIGUREN: Rineke Dijkstra und die Sammlung des Sprengel Museum Hannover
SPECTRUM – Internationaler Preis für Fotografie der Stiftung Niedersachsen

Mit Rineke Dijkstra (*1959 in Sittard, Niederlande, lebt in Amsterdam) ehrt die Stiftung Niedersachsen eine der herausragenden Fotografinnen der Gegenwart. Die Auszeichnung würdigt die stilbildende Kraft ihres Œuvres und die künstlerische Konsequenz, mit der Rineke Dijkstra die Auseinandersetzung mit dem fotografischen Porträt auch in ihren Filmischen Arbeiten fortführt. Für die Ausstellung hat sie eine Präsentation entwickelt, die einen Dialog mit von ihr ausgewählten Werken aus der Sammlung des Museums eingeht. In dieser Gegenüberstellung wird sich ein neuartiger Blick auf ihre spezifische Bildsprache eröffnen. Dijkstra kann auf zahlreiche internationale Ausstellungen zurückblicken, u. a. im San Francisco Museum of Modern Art, dem Solomon R. Guggenheim Museum, New York, sowie der Tate Liverpool. 2017 erhielt Dijkstra den Hasselblad Award.

Ab 20. Februar 2017
FAKE NEWS – Original + Fälschung + Kopie + …
Nahezu jede Sammlung enthält Werke, die gefälscht, kopiert, neu gegossen oder neu abgezogen wurden – dies zeigen auch Beispiele aus dem Sprengel Museum Hannover. In einem Sammlungsraum des Erweiterungsbaus werden vermeintliche Werke von Giorgio de Chirico, Alberto Giacometti, Oskar Kokoschka, Max Beckmann und Wols, die sich nach bisheriger Beweislage als Repliken, Fälschungen und Kopien erwiesen haben, ausgestellt. Zu diesen „Fällen“ wird der aktuelle Forschungsstand dargelegt, der durch wissenschaftlichen Austausch, durch das Erstellen von Werkverzeichnissen, durch Restaurierung und Provenienzrecherchen entstanden ist. Gegenübergestellt wird dieser Präsentation eine Arbeit von Dirk Dietrich Hennig, dessen Werk sich mit Original, Geschichte und Fälschung auseinandersetzt.

13. März bis 17. Juni
Olav Christopher Jenssen
Der norwegische Grafiker und Bildhauer Olav Christopher Jenssen beschäftigt sich in seinen abstrakten Bildern mit Fragen des Zusammenspiels von Farbe, Fläche und Linie. Jenssen ist seit 2007 Professor an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Anlässlich des neuen Bandes in der Publikationsreihe „Kunst der Gegenwart aus Niedersachsen“, herausgegeben von der Stiftung Niedersachsen, präsentiert er in Kooperation mit der Stiftung Niedersachsen eine konzentrierte neue Werkgruppe im Sprengel Focus-Raum.

10. März bis 3. Juni
1938. Geburtstagsfest mit Gästen
Josef Koudelka, Boris Mikhailov, Daido Moriyama, Helga Paris, Johan van der Keuken, Heinrich Riebesehl
Beep Off (Florian Merkel & Jasmin Krausch), Delia Jürgens, Hana Miletić, Andrzej Steinbach, Arne Schmitt, Young-Hae Chang Heavy Industries
1938 ist das Geburtsjahr von sechs Fotografierenden, die die jüngere Geschichte des Mediums wesentlich mitgeschrieben haben. Drei von ihnen, Heinrich Riebesehl, Helga Paris und Boris Mikhailov, waren im Museum ausgestellt. Das Archiv von Heinrich Riebesehl (verstorben 2010) befindet sich als Leihgabe des Landes Niedersachsen im Haus; von Mikhailov und Paris befinden sich als Schenkungen, Zustiftungen und Dauerleihgaben mehrere Werkgruppen in der Sammlung. Auch dem Schaffen von Josef Koudelka, Daido Moriyama und Johan van der Keuken und ihren Einflüssen auf die Fotografiegeschichte sieht sich das Museum verpflichtet. Was diese sechs Fotografierenden darüber hinaus eint, ist ihr Interesse an der gesellschaftlichen Wahrnehmung häufig marginalisierter Lebens-wirklichkeiten. Da aber zu jedem Geburtstagsfest auch Gratulanten gehören, sind fünf jüngere Künstlerinnen und Künstler eingeladen, einen Dialog herzustellen.



APRIL

Fr 13. April, 19.30 Uhr Konzert
Jubiläumskonzert zum 10. Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerb Hannover mit Frank Huang

Frank Huang, Violine (1. Preisträger 2000)
Leonid Gorokhov, Cello
Boris Kusnezow, Klavier
Auf dem Programm steht die ›Kreutzersonate‹ von Beethoven und das Klaviertrio e-Moll Nr. 2 von Schostakowitsch.
Eintritt: PK 1: € 25,- (ermäßigt € 15,-), PK 2:  € 20,- (ermäßigt € 10,-)
Tickets sind erhältlich unter www.reservix.de und bundesweit in allen Vorverkaufsstellen mit Reservier-Anschluss. Wir empfehlen die Vorverkaufskasse im Künstlerhaus Hannover. Unter 0511-168 41222 können Sie die Tickets auch reservieren oder sich zuschicken lassen.
Veranstalter: Stiftung Niedersachsen
Weitere Informationen unter: www.jjv-hannover.de




JUNI

Do 21. Juni, 19.30 Uhr Konzert
Jubiläumskonzert zum 10. Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerb Hannover mit Fumiaki Miura

Fumiaki Miura, Violine (1. Preisträger 2009)
Jonathan Roozeman, Cello
Varvara, Klavier
Die Werke des Abends sind: Schumann ›Drei Romanzen‹, Schubert Klaviertrios B-Dur und Es-Dur, Halvorsen ›Passacaglia‹.
Eintritt: PK 1: € 25,- (ermäßigt € 15,-), PK 2:  € 20,- (ermäßigt € 10,-)
Tickets sind erhältlich unter www.reservix.de und bundesweit in allen Vorverkaufsstellen mit Reservier-Anschluss. Wir empfehlen die Vorverkaufskasse im Künstlerhaus Hannover. Unter 0511-168 41222 können Sie die Tickets auch reservieren oder sich zuschicken lassen.
Veranstalter: Stiftung Niedersachsen
Weitere Informationen unter: www.jjv-hannover.de

Icon für Dokument Monatsprogram Januar – März (.pdf, 88 KB)



Sie planen einen Museumsbesuch?
Besucherinformation   Eintrittspreise   Als E-Mail versenden Als E-Mail versenden   Drucker Drucken

<< zurück

  Kontakt   Impressum   Sitemap   Newsletter   English
Sprengel Museum Hannover
Lupe zum Vergrößern