Veranstaltungen

Sprengel Museum HannoverSprengel Museum Hannover
OKTOBER

Sa 8. Oktober, 15.00 Uhr, Konzert
Klangfeldmaschinen
Eine Komposition für Computer und selbstgebaute Instrumente
mit Daniela Fromberg und Pit Noack
s. auch HerbstferienAktion: Klangfeldmaschinen, 5. bis 8. Oktober, 10.00 – 14.00 Uhr
Das Konzert ist Teil der Reihe „Basis Zwei“, die Zusammenhänge zwischen Digitaltechnik, Kunst und Denken interdiziplinär verhandelt. http://basis zwei.tumblr.com

So 9. Oktober, 11.15 Uhr, Führung
Künstlergruppen der Avantgarde der 1910er- und 1920er-Jahre
mit Catharina Hasenclever

Di 11. Oktober, 18.30 Uhr, Lesung
MENSCHEN UND MASKEN
Literarische Begegnung mit dem Maler Felix Nussbaum

mit Artur Becker und Alban Nikolai Herbst
In Kooperation mit dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover

Mi 12. Oktober, 16.00 Uhr, Kunst am Tage
Das Reale und das Surreale. Von Christian Schad, Grethe Jürgens bis Max Ernst und Yves Tanguy
mit Kristina Tieke

Do 13. Oktober, 12.00 Uhr, 20-Minuten-Gespräch
Lucio Fontana, Concetto spaziale (Räumlicher Entwurf), um 1963
mit Patricia Hartmann

So 16. Oktober, 11.15 Uhr, Führung
Materialkunst. Von Kurt Schwitters bis Dieter Roth
mit Carmen Putschky

16.00 Uhr, Vortrag und Gespräch
Kybernetik und die Pioniere der Computerkunst
mit Dr. Thomas Dreher
Moderation: Gabriele Sand
Der Vortrag ist Teil der Reihe „Basis Zwei“, die Zusammenhänge zwischen Digitaltechnik, Kunst und Denken interdiziplinär verhandelt. http://basis zwei.tumblr.com

Di 18. Oktober, 18.30 Uhr, Führung
Die Tendenzen der Kunst nach 1945. Malerei - Skulptur - Installation
mit Patricia Hartmann

Mi 19. Oktober, 10.15 Uhr, Kunst am Tage
Das Reale und das Surreale. Von Christian Schad, Grethe Jürgens bis Max Ernst und Yves Tanguy
mit Carmen Putschky

Do 20. Oktober, 12.00 Uhr, 20-Minuten-Gespräch
Daniel Spoerri, Espace basculé / Camera Rovesciata / Novo Realismo (Gekippter Raum), 1960/2016
mit Carina Plath

So 23. Oktober, 11.15 Uhr, Führung
Die Klassische Moderne. Von den Anfängen des 20. Jahrhunderts bis in die 1940er-Jahre
mit Lisa Felicitas Mattheis

Di 25. Oktober, 18.30 Uhr, Führung
Wind und Wolken. Landschaft als Metapher
mit Lisa Felicitas Mattheis

Mi 26. Oktober, 16.00 Uhr, Kunst am Tage
Das Reale und das Surreale. Von Christian Schad, Grethe Jürgens bis Max Ernst und Yves Tanguy
mit Dörte Wiegand

Do 27. Oktober, 12.00 Uhr, 20-Minuten-Gespräch
Franz Gertsch, Luciano und Cornelia, 1974
mit Alessandra Nappo

Fr. 28. Oktober, 15.00 - 16.00 Uhr, Konzert
Das persönliche Notfallkonzert
Wohin mit den Sorgen?
Die kleinen und größeren Notfälle behandelt Das Quartett im Treppenhaus mit einer individuellen Klassik-Infusion.
Eintritt frei
 
19.00 Uhr, HANNAH ARENDT TAGE HANNOVER 2016
„Erster europäischer Mauerfall“
Performance Lecture mit Cesy Leonard, Zentrum für Politische Schönheit
Begrüßung Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover
Grußwort Dr. Reinhard Spieler, Direktor Sprengel Museum Hannover
Publikumsdiskussion
Moderation Dr. Franziska Martinsen, Institut für Politische Wissenschaften, Leibniz Universität Hannover
Anmeldung bis zum 21.10.2016 unter: Info@initiative-wissenschaft-hannover.de

So 30. Oktober, 10.30 - 12.00 Uhr, FamilienAktion
Gemalte Geschichten – Bilder erzählen Geschichten von Farben und Formen, von Menschen und Tieren. Findet eure Lieblingsgeschichte …
Mit Dörte Wiegand

11.15 Uhr, Konzert
DADA klingt DA!
Das Ensemble Megaphon klangmalert sich dadaistisch-theatral durch das Museum 
Heiko Maschmann, Jürgen Morgenstern (Kontrabass), Lenka Zupkova (Violine/Live Elektronik), Franz Betz (Lichtbildhauer), Konstantin Raptis (Akkordeon), Jürgen Grötzinger (Percussion), Anna Clementi (Stimme/Schauspiel), Willi Hanne (Percussion) und Schülerinnen und Schüler der inklusiven Mira-Lobe-Schule Hannover
Kooperation mit Sprengel Museum Hannover, Blickpunkte e. V., gefördert durch Region Hannover, Stiftung Niedersachsen, NORD/LB Kulturstiftung, Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover
Eintritt 15 € / ermäßigt 10 €
Reservierung im Sprengel Museum Hannover unter 0511/168-4 38 75 // Online unter www.reservix.de und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen 



NOVEMBER

Di 1. November, 18.30 Uhr, Führung
Gefunden und verarbeitet. Collage und Assemblage
mit Kristina Tieke

Mi 2. November, 10.15 Uhr, Kunst am Tage
Entwicklungen der figurativen und expressiven Malerei am Beginn des 20. Jahrhunderts. Von Munch, den „Brücke“-Künstlern zu Kandinsky, Marc und Macke
mit Patricia Hartmann

Do 3. November, 12.00 Uhr, 20-Minuten-Gespräch
William Eggleston, Ohne Titel, 1974
mit Alessandra Nappo

Fr 4. November, 15.00 - 16.00 Uhr
Das persönliche Notfallkonzert
Wohin mit den Sorgen?

Die kleinen und größeren Notfälle behandelt Das Quartett im Treppenhaus mit einer
individuellen Klassik-Infusion.
Eintritt frei

Sa 5. November, 14.00 - 17.00 Uhr
Griffelkunst

So 6. November, 10.30 – 12.00 Uhr, FamilienAktion
Eine fantastische Kunstreise bei Sprengels unterm Sofa. Eingeladen sind Rätsellöser und Kunstentdecker!
mit Antje Futterschneider

11.15 Uhr, Führung
„Jede Farbe birgt in sich ihre Seele …“ Emil Nolde und seine Malerei
mit Catharina Hasencleber

14.00 - 17.00 Uhr
Griffelkunst

16.00 Uhr Konzert
Zeitlupe - Hannoversche Gesellschaft für Neue Musik
Werke des finnischen Komponisten Harri Suilomo im Dialog mit Carl Philipp Emanuel Bach, Dominico Scarlatti und José Sanchez-Verdu
mit Mikko Luoma, Akkordeon, und Petri Kumela, Gitarre
Eintritt: 10 €, 5 € ermäßigt an der Abendkasse

Di 8. November, 18.30 Uhr, Kuratorenführung
Präsent: Gert & Uwe Tobias. Collagen im Dialog mit der Sammlung
mit Karin Orchard

Mi 9. November, 16.00 Uhr, Kunst am Tage
Entwicklungen der figurativen und expressiven Malerei am Beginn des 20. Jahrhunderts. Von Munch, den „Brücke“-Künstlern zu Kandinsky, Marc und Macke
mit Jörg Worat

Do 10. November, 12.00 Uhr 20-Minuten-Gespräch
Hans Arp, La famille (Die Familie), um 1963
mit Jörg Worat

Fr 11. November, 19.00 Uhr, Konzert
„The Planet“ von Gustav Holst in einer Bearbeitung von Hector Moro
mit einem visuellen Interludium „Menschenplaneten“ von Jean-François Guiton
Es spielen Olaf Tzschoppe, Schlagzeug, und Margit Kern, Akkordeon
Unterstützt durch Musik 21 und Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Eintritt: 10 €, 5 € ermäßigt, an der Abendkasse

Sa 12 November, 16.00 Uhr, Lesung
Erdmännchen Gustav. Kunstraub im Sprengel Museum Hannover
mit dem Autor Ingo Siegner

So 13. November, 11.15 Uhr, KunstGottesdienst
Zu Otto Gleichmann, Vor dunkler Landschaft, 1920
Leitung: Dr. Matthias Surall, Pastor, Beauftragter für Kunst und Kultur, Haus kirchlicher Dienste
Musik: Sebastian Wendt, Kontrabassklarinette

Di 15. November, 18.30 Uhr Diskussion
Was tun mit der „Nazi-Kunst“?
Podiumsgespräch über den Umgang mit Kunst im öffentlichen Raum aus der NS-Zeit

mit Dr. Reinhard Spieler, Direktor des Sprengel Museum Hannover, Dr. Karljosef Kreter, Leiter des Sachgebiets Erinnerungskultur u. a.
Eine Kooperation des Sprengel Museum Hannover und des Historischen Museum Hannover

Mi 16. November, 10.15 Uhr, Kunst am Tage
Entwicklungen der figurativen und expressiven Malerei am Beginn des 20. Jahrhunderts. Von Munch, den „Brücke“-Künstlern zu Kandinsky, Marc und Macke
mit Carmen Putschky

Do 17. November, 12.00 Uhr, 20-Minuten-Gespräch
Daniel Spoerri, Le réveil du lion (Das Erwachen des Löwen), 1961
mit Carmen Putschky

So 20. November, 11.15 Uhr, Lesung
DUELLE WORT UND BILD I
Künstler wird man aus Verzweiflung!

Munch, Strindberg, Kirchner und der Expressionismus
Geschlechterkampf, Drogenexzess, Missbrauch, Bürgerschreck und Urängste. Gnadenlos zermartern die frühen Vertreter des Expressionismus ihre Psyche.
Eine Lesung mit Texten über und von bildenden Künstlern und Schriftstellern in der Sammlung. 
Es lesen Stefan Wiefel (hmtmh) und Henning Hartmann (Schauspiel Hannover)

Di 22. November, 18.30 Uhr, Führung
Skulptur und Mensch: von Henri Laurens, Ernst Barlach, Wilhelm Lehmbruck und Max Beckmann 
mit Anette Brunner

Mi 23. November, 16.00 Uhr, Kunst am Tage
Entwicklungen der figurativen und expressiven Malerei am Beginn des 20. Jahrhunderts. Von Munch, den „Brücke“-Künstlern zu Kandinsky , Marc und Macke
mit Lisa Felicitas Mattheis

Do 24. November, 12.00 Uhr, 20-Minuten-Gespräch
Helen Frankenthaler, Noon (Mittag), 1966
mit Lisa Felicitas Mattheis

Fr 25. November, 18.30 Uhr
Verleihung des Sprengel-Preises der Niedersächsischen Sparkassenstiftung an Toulu Hassani und Eröffnung der Ausstellung Minus Something
Begrüßung Reinhard Spieler, Direktor, Sprengel Museum Hannover
Laudatio Andreas Bee, Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig
Zur Ausstellung Carina Plath, Kuratorin, Sprengel Museum Hannover
Preisverleihung Thomas Mang, Präsident, Niedersächsische Sparkassenstiftung

Sa 26. November, 18.00 Uhr, Konzert
Der ewige Atem
Ein musiktheatralisches Projekt für vier Akkordeongruppen, Senioren und Zuspielbänder

Komposition und Regie: Harald Weiss
Solisten: Manolis Stagakis, Mateja Zenzerovic, Till M. Mannes, Goran Stevanovic – Akkordeon
Eintritt: 10 € zzgl. VVK-Gebühr, 5 € ermäßigt, NDR Ticketshop
Konzert im Rahmen von „Akkordeon - Ein pulsierendes Fest. Das Akkordeonfest Hannovers 2016“
Mit Unterstützung der Stiftung Niedersachsen, der Klosterkammer Hannover, der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der NDR Musikförderung, der NORD/LB Kulturstiftung sowie von Privatspendern veranstaltet von der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in Kooperation mit der NDR Radiophilharmonie, dem Musikland Niedersachsen, dem Sprengel Museum Hannover, dem Förderkreis der HMTMH e. V. und dem Kulturzentrum Pavillon
Alle Informationen: www.akkordeonfest-hannover.de

So 27. November, 10.30 – 12.00 Uhr, FamilienAktion
Blauer Reiter trifft rotes Dreieck. So eine verrückte Begegnung gibt es nur im Museum. Wer möchte dabei sein?
mit Wiebke Siemsgluess

11.15 Uhr, Führung
Kosmos Schwitters

mit Anette Brunner

Di 29. November, 18.30 Uhr, Eröffnung
Siefried Neuenhausen: Bücher
Begrüßung und Einführung: Reinhard Spieler

Mi 30. November, 10.15 Uhr, Kunst am Tage
Entwicklungen der figurativen und expressiven Malerei am Beginn des 20. Jahrhunderts. Von Munch, den „Brücke“-Künstlern zu Kandinsky, Marc und Macke
mit Catharina Hasenclever



DEZEMBER

Do 1. Dezember ,12.00 Uhr, 20-Minuten-Gespräch
Franz Radziwill, Deutschland 1944, 1944
mit Patricia Hartmann

Fr 2. Dezember, 15.00 - 16.00 Uhr, Konzert
Das persönliche Notfallkonzert
Wohin mit den Sorgen?

Die kleinen und größeren Notfälle behandelt Das Quartett im Treppenhaus mit einer individuellen Klassik-Infusion.
Eintritt frei

So 4. Dezember, 10.30 - 12.00 Uhr, FamilienAktion
Schiefe Nase - krummer Mund. Wenn Picasso Menschen und Tiere malt, ist nichts am rechten Fleck.
mit Antje Futterschneider

11.15 Uhr, Führung 
Pablo Picasso und Max Beckmann. Eine Begegnung
mit Catharina Hasenclever

Di 6. Dezember, 18.30 Uhr, Kuratorenführung
Kurt Schwitters zwischen Dada und Konstruktivismus
mit Isabel Schulz

Mi 7. Dezember, 10.15 Uhr, Kunst amTage
Die Kunstmetropole Hannover in den 1910er- und 1920er-Jahren
mit Lisa Felicitas Mattheis

Do 8. Dezember, 12.00 Uhr, 20-Minuten-Gespräch
Christo, Verpackter Stuhl, 1978
mit Carmen Putschky

Sa 10. Dezember, 19.00 Uhr, Eröffnung
UND PLÖTZLICH DIESE WEITE
Begrüßung Dr. Reinhard Spieler, Direktor Sprengel Museum Hannover
Grußwort Dr. Heinrich Jagau, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Hannover
Einführung Inka Schube, Kuratorin der Ausstellung

So 11. Dezember, 11.15 Uhr, Dialog: Klang und Bild I
Von den Anfängen der Avantgarde bis in die 1940er-Jahre
mit Werken von Maurice Ravel, Leoš Janáček , Alfred Schnittke, Wolfgang Amadeus Mozart und Dimitri Schostakowitsch
NOMOS-QUARTETT - Martin Dehning (Violine), Meike Bertram (Violine), Friederike Koch (Viola), Sabine Pfeiffer (Violoncello)
Moderation: Gabriele Sand, Sprengel Museum Hannover
Anmeldung unter 0511 – 168 4 38 75

16.00 Uhr, Konzert
Zeitlupe - Hannoversche Gesellschaft für Neue Musik
Werke von Klaus Huber, Georges Aperghis und Anton Webern
Mit dem Ensemble MusikFabrik NRW, Hanna Weirich (Geige), Axel Porath (Bratsche), und Dirk Wietheger (Cello)
Eintritt: 10 €, 5 € ermäßigt, Abendkasse

Di 13. Dezember, 18.30Uhr, Künstlergespräch
Siegfried Neuenhausen mit Karin Orchard, Kuratorin der Ausstellung

Mi 14. Dezember, 16.00 Uhr, Kunst am Tage
Die Kunstmetropole Hannover in den 1910er- und 1920er-Jahren
mit Carmen Putschky

Do 15. Dezember, 12.00 Uhr, 20-Minuten-Gespräch
August Macke, Großes helles Schaufenster, 1912
mit Stefan Gronert 

So 18. Dezember, 11.15 Uhr, Führung
Die moderne Frau. Von Kokoschka bis Schad
mit Patricia Hartmann

Di 20. Dezember, 18.30 Uhr, Führung
Das moderne Leben. Straßenszenen von August Macke bis Howard Kanovitz
mit Anette Brunner

Mi 21.Dezember, 10.15 Uhr, Kunst am Tage
Die Kunstmetropole Hannover in den 1910er- und 1920er-Jahren
mit Jörg Worat

Do 22. Dezember, 12.00 Uhr, 20-Minuten-Gespräch
Emil Nolde, Der Schwärmer, 1919
mit Carmen Putschky

Di 27. Dezember, 18.30 Uhr, Führung
Die Klassische Moderne im Erweiterungsbau
mit Jörg Worat

Do 29. Dezember, 12.00 Uhr, 20-Minuten-Gespräch
Otto Gleichmann, Bitterer Karneval, 1925
mit Jörg Worat



Bis 29. Januar 2017
130% Sprengel. Sammlung pur
Die Sammlung des Sprengel Museum Hannover wird in einem Rundgang durch die Kunstgeschichte der Moderne von den Anfängen um 1900 bis in die unmittelbare Gegenwart präsentiert.
Ausstellungsführer 2 €, Audioguide 3 €

Die Werke der Klassischen Moderne, von Pablo Picasso, Fernand Léger bis Blauer Reiter und Brücke sowie Surrealismus und Neue Sachlichkeit werden in den Räumen des Erweiterungsbaus präsentiert.

Die Kunst nach 1945 in der oberen Sammlung des Altbaus schlägt einen Bogen vom Informel der Nachkriegskunst bis in die Gegenwart. U. a. mit Arbeiten von Daniel Spoerri, Anna Oppermann, Richard Deacon und Malerei von Francis Bacon, Franz Gertsch und Gerhard Richter.

Kosmos Schwitters zeigt den hannoverschen Künstler Kurt Schwitters und sein Umfeld in der unteren Sammlung des Altbaus. Dabei wird seine Merzkunst zum Ausgangspunkt für die Präsentation der Collage und Materialkunst über Fluxus und Nouveau Réalisme durch das 20. Jahrhundert.

Bis 7. Mai 2017
MANIFESTO
In der Wechselausstellungshalle wird die Filminstallation von Julian Rosefeldt gezeigt: In 13 verschiedenen Rollen trägt die Schauspielerin Cate Blanchett Manifeste der Avantgarde vor.

Niki de Saint Phalle. The Big Shots
Die Präsentation gibt mit der großen „Gwendolyn“, den Modellen des berühmten Tarot-Gartens sowie mit den Schießbildern und Monstern einen Einblick in das Werk der Künstlerin.

Bis 14. Mai 2017
Bei SPRENGELs unterm Sofa
In dieser Installation für große und kleine Museumsbesucher kann man Kunstentdecker und Rätsellöser werden, mit Buchstaben und Künstlernamen jonglieren und erfahren, wie ein Bild entsteht. Es ist ein kunterbuntes Sehlabor, das Kindern und Eltern, Lehrern und Schülern spielerische Möglichkeiten bietet, das Museum und seine Sammlung kennenzulernen.

Bis 20. November
SPRENGELFOTO NIEDERSÄCHSISCHE SPARKASSENSTIFTUNG
In Kooperation mit der Niedersächsischen Sparkassenstiftung werden Werke beider fotografischer Sammlungen in den neuen Ausstellungsräumen für die Fotografie und Medienkunst in der unteren Sammlung präsentiert. Zu sehen sind u. a. Diane Arbus, William Eggleston, Nicholas Nixon, Lee Friedlander, Gary Winogrand, Lewis Baltz und darüber hinaus Arbeiten des hannoverschen Fotografen Heinrich Riebesehl.

Bis 15. Januar 2017

Präsent: Gert & Uwe Tobias. Collagen im Dialog mit der Sammlung
Die Ausstellung konzentriert sich erstmalig auf die Collagen von Gert und Uwe Tobias (geb. 1973 in Kronstadt (Braşov), Rumänien, leben in Köln). Zudem treten die Collagen in einen Dialog mit Werken aus der grafischen Sammlung des Sprengel Museum Hannover, die die Zwillingsbrüder selbst auswählen. Die Ausstellung wird gefördert durch die Deutsche Bank.

Sie planen einen Museumsbesuch?
Besucherinformation   Eintrittspreise   Als E-Mail versenden Als E-Mail versenden   Drucker Drucken

<< zurück

  Kontakt   Impressum   Sitemap   Newsletter   English
Sprengel Museum Hannover
Lupe zum Vergrößern