Forum-Kursprogramm

Sprengel Museum HannoverSprengel Museum Hannover
Das Sprengel Museum Hannover bietet in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Hannover zahlreiche Seminare und Werkstattkurse an.

Die Kurse der Reihe KUNSTANSICHTEN bieten Erwachsenen eine vielfältige Auseinandersetzung mit originalen Kunstwerken aus der ständigen Sammlung und den Sonderausstellungen des Museums.

In der WERKSTATTREIHE steht die eigene kreative Praxis der Teilnehmenden im Mittelpunkt. Angeboten werden mehrwöchige Kurse zur Malerei und Zeichnung und zur Drucktechnik.

Teilnehmende des FORUM-KURSPROGRAMMS zahlen zur Kursgebühr einmalig eine Eintrittskarte, die an weiteren Kurstagen zu freiem Eintritt berechtigt. Eine Ermäßigung erhalten Senioren ab 65 Jahre, Arbeitslose, Zivildienstleistende, Auszubildende, Schüler und Studenten. Für Inhaber der Jahreskarte des Museums entfällt die Eintrittsgebühr.

INFORMATION
Tel. (0511)) 168-43736 oder -44776
www.vhs-hannover.de
Weitere Informationen erhalten Sie auch im Halbjahresprogramm Frühjahr 2015 der Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule Hannover.

ANMELDUNG
Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule Hannover
Theodor-Lessing-Platz 1, 30159 Hannover
Montag bis Freitag von 10-13 Uhr
Donnerstag auch von 16-18 Uhr
Tel. (0511) 168-44781, - 44782,- 44783
info@vhs-hannover.de

Veranstaltungsort
Sprengel Museum Hannover, Kurt-Schwitters-Platz 1, 30169 Hannover

Veranstalter
Sprengel Museum Hannover, Bildung und Kommunikation: Gabriela Staade
Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover, Kulturelle Bildung: Dorothee Warnecke


REIHE KUNSTANSICHTEN

 
„Ich aber werde eure Worte pressen …“ - Kunst und Literatur

Die bildende Kunst ist keine Inselerscheinung: Der Zeitgeist spiegelt sich stets auch in anderen Darstellungsformen wider. In diesem Kurs wollen wir solche Wechselwirkungen untersuchen. Also wird es neben den Bildbetrachtungen auch darum gehen, warum die futuristischen Dichter den „Sieg über die Sonne“ feierten, weshalb die Expressionisten schon mal von „schwarz ins Tal hinabblutenden Wäldern“ schrieben und wieso die Surrealisten „Alice im Wunderland“ so sehr schätzten. Auch von den Doppelbegabungen soll die Rede sein: Oskar Kokoschka schrieb etwa ein Drama mit dem schönen Titel „Mörder, Hoffnung der Frauen“. Und Hans Arp oder Kurt Schwitters hätten durchaus den einen oder anderen Literaturpreis verdient gehabt.

Kurs 33510W8
Jörg Worat M.A. / Kunstsoziologe und Literaturwissenschaftler

Samstags, 10.30 - 12.45 Uhr, 2 x 3 Ustd.
13. und 20. Juni 2014
15 € + Bearbeitungsgebühr 3,50 €


„Die Galerie der Straße“: Plakate um 1900

Der reichhaltige Sammlungsschatz des Sprengel Museums Hannover von Plakatkunst um 1900 wird von Juni bis Oktober 2015 erstmals in den eigenen Räumen ausgestellt. Eine hochkarätige Auswahl von 100 Plakaten zeigt Werke von Pionieren der Plakatkunst wie Henri de Toulouse-Lautrec, Jules Chéret, Théophile-Alexandre Steinlen, Alfons Maria Mucha oder auch Aubrey Beardsley.
Seit ca. 1870 wurde die Plakatgestaltung als Medium von Künstlern entdeckt und erfuhr eine neue Gestaltungsweise. Es wurde mit kräftigen Farben, schwungvollen Konturen und großflächigen Formen gearbeitet, die den Vorstellungen des Jugendstils und des Art Nouveau entsprachen. Durch das Plakat erhielten die Künstler eine große Aufmerksamkeit auf der sogenannten „Galerie der Straße“ und die Gestaltung des großen Formats war eine neue künstlerische Herausforderung.

Lernen Sie in diesem Seminar, die Meister der Plakatkunst um 1900 kennen und erfahren Sie mehr über die kulturgeschichtlichen Bedingungen, die zur Blüte des Plakats führten.

Kurs 33512W8
Anne Beel M.A. / Kulturwissenschaftlerin

Samstag, 10.30 – 15.30 Uhr, 6 Ustd.
27. Juni 2015
15 € + Bearbeitungsgebühr 3,50 €


WERKSTATTREIHE


Freies Malen


Kalte und warme Farben, Harmonie und Dissonanz, Lasuren und pastoser Farbauftrag...
In diesem Kurs werden Grundtechniken der Malerei und der farbigen Gestaltung vermittelt. Die Originale im Sprengel Museum Hannover bilden den Ausgangspunkt für die eigene Arbeit und geben Anregungen zur Bildfindung und zur Auseinandersetzung mit Farbe, Form und Komposition. Dabei können figurative, landschaftliche oder auch ganz ungegenständliche Bilder entstehen. Gemalt wird mit Acryl- oder auch Gouachefarben. Bitte mitbringen: Grundfarben u. Weiß, Malblock A2 (mind. 300 g/m2), Borsten- oder Kunsthaarpinsel, Malspachtel, Schraubglas und Pappteller. Auch geeignet zur Mappenvorbereitung für Design- und andere Studiengänge.


Kurs 81501W8
Frank Rosenthal / Künstler

Freitag, 15.30-17.45 Uhr, 14 x 3 UStd.
20. Februar bis 23. Juni 2015
75 € + Bearbeitungsgebühr 7 €


Wege zum eigenen Bild

Die Kunstwerke der Klassischen Moderne sowie die aktuellen Ausstellungen im Sprengel Museum Hannover bilden die Grundlage für unsere Arbeit. Indem wir uns theoretisch und praktisch mit ihnen beschäftigen, werden wir kreativ und finden zu eigenen Bildinhalten. Je nach Neigung der Kursteilnehmer können verschiedene Techniken und Arbeitsmaterialien zum Einsatz kommen. Anfänger und Fortgeschrittene zeichnen und malen, üben schnelle Skizzen und vervollständigen zum Beispiel ihre Kenntnisse der zeichnerischen Darstellungsmöglichkeiten und der Farbenlehre. Bitte bringen Sie einen Zeichenblock und einen weichen Bleistift (B) mit. Das Arbeitsprogramm sowie weitere Arbeitsmaterialien werden in der ersten Sitzung besprochen.

Kurs 81502W8
Otto Götzl / Grafiker

Samstag, 10.15-12.30 Uhr, 10 x 3 UStd.
07. März bis 13. Juni 2015
75€ + Bearbeitungsgebühr 7 €


Abstrakte und experimentelle Malerei

Die abstrakte Malerei bietet wie kaum eine andere Kunstrichtung die Möglichkeit, grundlegende ästhetische Erfahrungen zu machen und die Gestaltungsmittel Farbe, Form und Komposition ganz losgelöst von gegenständlichen Vorstellungen zu betrachten. Ausgehend von beispielhaften Werken aus der Sammlung des Sprengel Museums wird in diesem Kurs den unterschiedlichen Tendenzen und Ausprägungen der abstrakten/ ungegenständlichen Malerei des 20. Jahrhunderts nachgegangen. Dabei geht es neben der Vermittlung des kunsthistorischen Zusammenhanges vor allem um ein praktisches Experimentieren mit Farbe und Form. Bitte mitbringen: Malblock A2, Borsten/ Kunsthaarpinsel, Acrylfarben, Schraubglas und Pappteller.

Kurs 81503W8
Frank Rosenthal / Künstler

Dienstag, 17.30-19.45 Uhr, 15 x 3 UStd.
24. Februar bis 23. Juni 2015
117,-- € + Bearbeitungsgebühr 7 €

       
Menschendarstellungen - Malen nach Modell

Der Kurs bietet Ihnen Erfahrungen in der Darstellung von Menschen anhand eines bekleideten Modells. Gemeinsam wird der Weg von der visuellen Erfassung der Proportionen und der Körperhaltung bis zur Zeichnung oder Malerei erprobt. Welche Gesichtszüge des Modells sind charakteristisch, wie sind sie darzustellen? Wie kann eine Bewegung gezeichnet werden? Wie wird eine plastische Wirkung erzeugt? Für den Gestaltungsprozess sind die persönliche Empfindung, eine freie Herangehensweise und die eigene Handschrift ebenso wichtig wie die technische Umsetzung des Wahrgenommenen. Menschendarstellungen von Max Beckmann und Picasso geben Anregungen für die eigene Arbeit. Bitte Zeichen- und Malmaterial mitbringen. Es entstehen zusätzlich geringe Kosten für das Modell. Diese Summe wird zu Beginn des Kurses mitgeteilt.

Kurs 81504W8
Andreas Palm / Künstler

Donnerstag, 15.30-17.45 Uhr, 14 x 3 UStd.
19. Februar bis 18. Juni
105 € + Bearbeitungsgebühr 7 €


Techniken der Radierung

Anfänger und Fortgeschrittene erwerben handwerkliche Kenntnisse in verschiedenen Radiertechniken: Kaltnadel, Ätzradierung, Aquatinta und Farbradierung mit mehreren Platten. Die eigene Arbeit erwächst aus der Auseinandersetzung mit druckgrafischen Werken des Museums, wobei den Teilnehmenden viel Raum gegeben wird für ihre persönlichen Ideen. Die Betrachtung ausgewählter Radierungen von Künstlern des 20. Jahrhunderts ergänzt die praktische Beschäftigung mit der Technik der Radierung und eröffnet neue Horizonte. Eine Materialbesprechung erfolgt am ersten Abend.

Kurs 81505W8
Assunta Verrone / Künstlerin

Dienstag, 17-19.15 Uhr, 15 x 3 UStd.
17. Februar bis 16. Juni 2015
122,50 € + Zusatzkosten 29 €


Radierungs-Wochenendkurs

Einführung in die Radiertechniken, von Kaltnadel-Radierung bis Strichätzung und experimentellen Prägedruck. Es werden kleinere Formate bevorzugt, um die Schwierigkeiten dieser aufwendigen Techniken in Grenzen zu halten und gleichzeitig die beste Ausdruckstechnik für sich zu finden. Mitzubringen sind Handschuhe, Schürze, Papier zum Skizzieren und Drucken, ein runder Pinsel Nr. 2, leichte Pappe und Schere.

Kurs 81506W8
Assunta Verrone / Künstlerin

Samstag und Sonntag, 13-17.30 Uhr, 2 x 6 UStd.
25. und 26. April 2015
30 € + Zusatzkosen 23 €



Icon für Dokument FORUM-Kursprogramm 2015 (.pdf, 4012 KB)



Sie planen einen Museumsbesuch?
Besucherinformation   Eintrittspreise   Als E-Mail versenden Als E-Mail versenden   Drucker Drucken

<< zurück

  Kontakt   Impressum   Sitemap   Newsletter   English