Werkverzeichnis Kurt Schwitters

Sprengel Museum HannoverSprengel Museum Hannover
Das Verzeichnis der künstlerischen Werke von Kurt Schwitters beinhaltet – in drei Bänden – sowohl sein gesamtes abstraktes Œuvre als auch die gegenständlichen Bilder und Zeichnungen, die er sein Leben lang parallel zum abstrakten Schaffen fertigte.

Der im Herbst 2000 erschienene Band 1 berücksichtigt das Frühwerk der Schüler- und Akademiezeit ab 1905; es folgen die stilistischen Experimente bis zum Jahr 1919, in dem Kurt Schwitters zu seiner ureigensten Kunstform, „Merz“, findet, sowie die Werke aus den klassischen „Merz“-Jahren bis 1922.

Band 2, der im Frühjahr 2003 erschien, fährt fort mit den Werken, die die Auseinandersetzung mit dem internationalen Konstruktivismus seit 1923 widerspiegeln, und endet mit den Werken aus den 1930er Jahren, die bis zu Schwitters’ Emigration Anfang 1937 entstanden.

Die im norwegischen und englischen Exil bis zu seinem Tod 1948 geschaffenen Werke beschließen den Catalogue raisonné in Band 3, der im Frühjahr 2006 erschienen ist.
  Kontakt   Impressum   Sitemap   Newsletter   English
Kurt Schwitters
Lupe zum Vergrößern