Kurt Schwitters Archiv und
Werkverzeichnis Kurt Schwitters

Das 1994 eingerichtete Kurt Schwitters Archiv im Sprengel Museum Hannover verfügt über die umfangreichste Dokumentation des künstlerischen Werkes von Kurt Schwitters (1887 - 1948). Auf der Grundlage dieses von Ernst Schwitters, dem Sohn des Künstlers, angelegten Archivs wird im Sprengel Museum Hannover das Werkverzeichnis erarbeitet. Über Hinweise zu Werken im privaten oder öffentlichen Besitz ist das Sprengel Museum Hannover sehr dankbar. Hinweise sind bitte zu richten an: Sprengel Museum Hannover, Dr. Karin Orchard oder Dr. Isabel Schulz, Kurt-Schwitters-Platz, 30169 Hannover, T (0511) 168 - 44648 / - 46212, F (0511) 168 - 45093. Diskretion wird selbstverständlich zugesichert.

Kurt Schwitters war eine der herausragenden Künstlerpersönlichkeiten der zwanziger Jahre. Das Sprengel Museum Hannover verfügt, unter Berücksichtigung zahlreicher Dauerleihgaben, über 108 originale Schwitters-Werke; das Schwitters-Archiv in der Stadtbibliothek über zahlreiche persönliche Dokumente und den Briefwechsel sowie Schriften von und über Kurt Schwitters. Was liegt also näher, als die Informationen und Dokumente über das Leben und Werk dieses international bedeutenden Künstlers der Moderne in seiner Heimatstadt Hannover zu versammeln.

1993 übergab der Sohn des Künstlers, Ernst Schwitters, dem Sprengel Museum Hannover sein Archiv zum künstlerischen Werk seines Vaters, mit der Auflage, es fortzuführen und zu betreuen. Ernst Schwitters hat, ausgehend von dem umfangreichen Nachlass seines Vaters, den er zu vertreten hatte, ca. vierzig Jahre lang eine fotografische und schriftliche Dokumentation der ihm bekannten Werke angelegt. Das Archiv ist chronologisch geordnet und umfasst z. Zt. etwa 3000 Werke.

Ernst Schwitters kommt als einzigem Sohn und einem der besten Kenner des Werkes eine große Autorität zu. Immerhin hat er die ersten dreißig Jahre seines Lebens bei seinem Vater gelebt, eng mit ihm zusammengearbeitet und sich zeitlebens intensiv mit dem Werk auseinandergesetzt. Der Wert dieses Archivs, das bislang in Lysaker bei Oslo verwahrt wurde, ist für die wissenschaftliche Beschäftigung mit Kurt Schwitters folglich unschätzbar.

Das Kurt Schwitters Archiv ist Anlaufstelle für wissenschaftliche Recherchen und Anfragen. Dokumentiert werden die technischen Daten eines Werkes sowie die Provenienz, Ausstellungs- und Publikationsgeschichte. Diese Informationen werden per EDV erfasst. Von ca. 2000 Werken existieren Fotografien oder Ektachrome. Die Arbeit des Archivs besteht im wesentlichen darin, die bereits vorhandenen Angaben zu überprüfen und zu ergänzen, neue Arbeiten weltweit ausfindig zu machen und in das Archiv aufzunehmen. Da bereits zu Lebzeiten von Kurt Schwitters durch Verkauf, Tausch oder als Geschenk gut die Hälfte seiner Arbeiten in alle Welt verstreut wurde und ihr Verbleib auch dem Sohn nicht immer bekannt war, wird die Suche nach bislang nicht bekannten Werken die vordringlichste Aufgabe sein. Durch systematische Recherche in der Literatur, bei Museen, Galerien, Auktionshäusern und Sammlern wird sicherlich noch eine große Anzahl von Werken bekannt werden.

Im Werkverzeichnis sollen alle künstlerischen Werke von Kurt Schwitters erfasst werden, d.h. auch die naturalistischen Arbeiten, die z. T. nur zum Brotverdienst entstanden sind. Ebenso sollen alle verschollenen oder zerstörten Werke erfasst werden, sofern sie dokumentarisch nachweisbar sind.

Unerlässlich ist die Begutachtung der Werke im Original, zumal viele Fälschungen im Umlauf sind. Auch hier bietet der umfangreiche Fundus des Archivs unschätzbare Hilfe, um fragwürdige Arbeiten zu begutachten und ihre Authentizität zu bewerten.

Das Werkverzeichnis ist auf drei Bände angelegt; Band 1 mit den Werken bis einschließlich 1922 ist im Oktober 2000 parallel zur Ausstellung "Aller Anfang ist MERZ – Von Kurt Schwitters bis heute", die im Sprengel Museum Hannover stattfindet, erschienen.



Weitere Informationen:
Dr. Karin Orchard
T (0511) 168 - 4 46 48
F (0511) 168 - 4 50 93
Dr. Isabel Schulz
T (0511) 168 - 4 62 12
F (0511) 168 - 4 50 93