Veranstaltungen

Sprengel Museum HannoverSprengel Museum Hannover

Juli August September

Die Sammlung

Die Sammlung des Sprengel Museum Hannover wird in einem Rundgang durch die Kunstgeschichte der Moderne von den Anfängen um 1900 bis in die unmittelbare Gegenwart präsentiert:
Die Werke der Klassischen Moderne von Pablo Picasso, Fernand Léger bis Blauer Reiter und Brücke sowie Surrealismus und Neue Sachlichkeit sind in den Räumen des Erweiterungsbaus zu sehen.

Die Kunst nach 1945 schlägt einen Bogen vom Informel der Nachkriegskunst bis in die Gegenwart. U. a. mit Arbeiten von Daniel Spoerri, Richard Deacon und Malerei von Francis Bacon, Marlene Dumas und Gerhard Richter.

Kosmos Schwitters zeigt den hannoverschen Künstler Kurt Schwitters und sein Umfeld in der unteren Sammlung des Altbaus. Darüber hinaus ist die neue Rekonstruktion des „Kabinett der Abstrakten“ von El Lissitzky zu sehen.


Aktuelle Ausstellungen

Bis 2022

ELEMENTARTEILE. Grundbausteine des Sprengel Museum Hannover und seiner Kunst

Die Ausstellung lässt mehr als 150 Werke aus dem 20. Jahrhundert und der Gegenwartskunst aus der Sammlung des Museums aufeinandertreffen und zeigt mit Werken aus Malerei, Skulptur, Grafik, Fotografie und Film von Künstler*innen wie Max Beckmann, Louise Bourgeois, Grethe Jürgens, Niki de Saint Phalle, Pablo Picasso, Gerhard Richter u. a. in zehn Themenräumen den Kosmos künstlerischer Strategien und das Spektrum von vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten.

Bis 6. Oktober

100 Jahre MERZ
Kurt Schwitters. Crossmedia

Die Ausstellung feiert den 100. Geburtstag der Merzkunst. Den Begriff ‚Merz‘ bestimmte Schwitters 1919 zur Wortmarke seiner Ein-Mann-Bewegung. Fortan nutzte er ihn für die Benennung, das Ordnen sowie zur Propagierung seines Schaffens in allen Bereichen der Kunst und Literatur, der Typografie und der performativen Aktivitäten. In zehn Räumen werden selten gezeigte Werke, Texte und Töne der umfangreichen Sammlungsbestände zu Schwitters und seinen internationalen Weggefährten (u. a. H. Arp, P. Mondrian, El Lissitzky, K. Steinitz) gemeinsam mit ausgewählten Leihgaben in neuen Kontexten dargeboten. Konzeptuell ist die Präsentation eng verbunden mit den Ausgaben der 1923 bis 1932 von Schwitters herausgegebenen crossmedialen Zeitschrift MERZ.

Bis 5. Januar 2020

Bjørn Melhus. Spectral Afterlives

Die Ausstellung wird anlässlich des neuen Bandes (74) der Reihe Kunst der Gegenwart in Niedersachsen, der von der Stiftung Niedersachsen herausgegeben wird, präsentiert und zeigt frühe Arbeiten und die neue 4-Kanal-Videoinstallation THE END TIME des Künstlers. Bjørn Melhus studierte in den 1990er-Jahren an der HBK Braunschweig und erhielt 2001 den Sprengel-Preis für bildende Kunst der Niedersächsischen Sparkassenstiftung. Seit 2003 lehrt er als Professor für Bildende Kunst / Virtuelle Realitäten an der Kunsthochschule in Kassel.

Bis 1. September

Alice Aycock. Selected Works 1971-2019

Mit der Aufstellung 2015 wurde „Another Twister“ von Aycock (* 1946, lebt in New York) zum neuen Wahrzeichen des Museums. Die Ausstellung gibt einen Überblick über ihr Schaffen von den frühen 1970er-Jahren bis in die Gegenwart. Ihr Werk ist zunächst durch die Konzeptkunst, Minimal Art und die Land Art geprägt, beschäftigt sich in der Folge mit architektonischen Strukturen und tritt in den 1980er-Jahren mit maschinenartigen Metallskulpturen in Erscheinung. Aycock war sowohl in den 1970er- wie 1980er-Jahren auf der documenta vertreten. Das Museum präsentiert nun die erste museale Einzelausstellung der Künstlerin in Deutschland seit 35 Jahren.


Juli

3. Juli – 6. Okt 2019

Gezielte Setzungen. Übermalte Fotografie in der zeitgenössischen Kunst

Nachdem die farbige Bearbeitung im 19. Jahrhundert noch als ein Verfahren diente, um technische Unzulänglichkeiten des Mediums zu kompensieren, wandelt sich das Verhältnis von Fotografie und Übermalung im 20. Jahrhundert grundlegend. Ausgehend von Werken von Arnulf Rainer, Sigmar Polke und Gerhard Richter aus den sechziger bis achtziger Jahren werden jüngere Positionen gezeigt: Florian Merkel (1961), Peter Klare (1969), Shannon Bool (1972), Sabrina Jung (1978), Anna Vogel (1981) und Helen Feifel (1983).

3. Juli – 20. Okt 2019

KunstLandschaft. Naturwelten in der Kunst ab 1950

Von Grethe Jürgens bis Heinrich Riebesehl und von Franz Gertsch bis Martha Rosler zeigt die Ausstellung eine fotografische und malerische Bildfolge, die sich mit Natur und Kunstlandschaft befasst. Eingegrenzt auf den Zeitraum von den 1950er-Jahren bis heute, indem sich das Verhältnis zu Natur und Umwelt wandelte, will die Präsentation einer Facette dieses Verhältnisses nachspüren.

7. Juli - 1. September 2019

GENERATOR. Kollaborationen und Projekte:

Helene Bierstedt, Jessica Grömminger, Lena Marie Hoppe, kalagrafik (Kai & Laura Gläser), Kartel, Max Meyer, Jascha Müller, noSignal, Simon Schirmer, Julia Thomas, Mel Wilken, Jonas Wömpner

Im Juli und im August 2019 gestalten Akteur*innen aus dem Netzwerk des Sachgebietes Junge Kultur des Kulturbüros der Landeshauptstadt Hannover in Kooperation mit der Abteilung Bildung und Kommunikation des Sprengel Museum Hannover die Einblickshalle

des Museums.

17. Juli – 17. November 2019

verfemt – gehandelt. Die Sammlung Doebbeke im Zwielicht: Von Corinth bis Kirchner

Die Ausstellung gibt einen Einblick in Forschungsergebnisse zur Provenienz der Sammlung des Berliner Immobilienhändlers Dr. Conrad Doebbeke (1879-1954), die 1949 durch die Landeshauptstadt Hannover erworben wurde. Gezeigt werden rund 60 Werke u. a. von Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff, Edvard Munch, Emil Nolde, Oskar Kokoschka, Max Pechstein und Paul Klee.


Di 2. Juli, 18.30 Uhr Eröffnung

GEZIELTE SETZUNGEN. Übermalte Fotografie in der zeitgenössischen Kunst

und

KUNSTLANDSCHAFTEN. Naturwelten in der Kunst ab 1950

Begrüßung: Reinhard Spieler, Direktor Sprengel Museum Hannover

Kerstin Berghoff-Ising, Vorstand Sparkasse Hannover

Einführung zu Gezielte Setzungen: Stefan Gronert, Kurator der Ausstellung

zu Kunstlandschaften: Stella Jaeger, Kuratorin der Ausstellung

Mi 3. Juli, 10.15 Uhr Kunst am Tage

Natur und Kunst. Von der Moderne bis in die Gegenwart

mit Jörg Worat

Do 4. Juli, 12.00 Uhr 20-Minuten-Gespräch

Daniel Spoerri, Gekippter Raum

mit Dörte Wiegand

Fr. 5. Juli, 10.00 – 18.00 Uhr Internationales Symposium

100 Jahre Merz. Kurt Schwitters – Von Hannover in die Welt

MERZ EDIEREN

Sa. 6. Juni, 10.00 – 17.00 Uhr Internationales Symposium

100 Jahre Merz. Kurt Schwitters – Von Hannover in die Welt

WAS IST MERZ?

10.00 – 12.15 Uhr

DAS ERBE VON MERZ INTERNATIONAL

Vorträge in englischer Sprache

13.15–16.20 Uhr

So 7. Juli, 11.15 Uhr Führung

Alice Aycock. Selected Works 1971-2019

mit Carmen Putschky

Di. 9. Juli, 18.30 Uhr Führung

Die Elementarteile der Kunst: Farbe

mit Dörte Wiegand

Mi 10. Juli, 16.00 Uhr Kunst am Tage

Natur und Kunst. Von der Moderne bis in die Gegenwart

mit Dörte Wiegand

Do 11. Juli, 12.00 Uhr 20-Minuten-Gespräch

Monika Sosnoka, Stairway, 2010

mit Gabriele Sand

So 14. Juli, 11.15 Uhr Führung

Künstlerporträt: Dieter Roth

mit Jörg Worat

Di 16. Juli, 18.30 Uhr Eröffnung

verfemt – gehandelt. Die Sammlung Doebbeke im Zwielicht: Von Corinth bis Kirchner

Begrüßung: Carina Plath, Stellvertretende Direktorin Sprengel Museum Hannover

Thomas Hermann, Bürgermeister der Landeshauptstadt Hannover

Einführung: Annette Baumann, Kuratorin der Ausstellung

Mi 17. Juli, 10.15 Uhr Kunst am Tage

Natur und Kunst. Von der Moderne bis in die Gegenwart

mit Alexander Leinemann

Do 18. Juli, 12.00 Uhr 20-Minuten-Gespräch

Richard Deacon, What could make me feel that way (A)

mit Katrin Kolk

So 21. Juli, 11.15 Uhr Führung

Abstraktion und Wirklichkeit. Geste und Aktion.

Malerei in der zeitgenössischen Kunst

mit Alexander Leinemann

Di 23. Juli, 18.30 Uhr Kuratorenführung

verfemt – gehandelt. Die Sammlung Doebbeke im Zwielicht: Von Corinth bis Kirchner

mit Annette Baumann

Mi 24. Juli, 16.00 Uhr Kunst am Tage

Natur und Kunst. Von der Moderne bis in die Gegenwart

mit Jörg Worat

Do 25. Juli, 12.00 Uhr 20-Minuten-Gespräch

Helen Feifel – übermalte Fotografie

mit Theresia Stipp

So 28. Juli, 11.15 Uhr Führung

Konzepte der Kunst nach 1945

mit Kristina Tieke

Di 30. Juli, 18.30 Uhr Kuratorenführung

Alice Aycock. Selected Works 1971-2019

mit Reinhard Spieler

Mi 31. Juli, 10.15 Uhr Kunst am Tage

Natur und Kunst. Von der Moderne bis in die Gegenwart

mit Jörg Worat


August

Do 1. August, 12.00 Uhr 20-Minuten-Gespräch
Isa Genzken, Basic Research (Grundlagenforschung), 1989
mit Carina Plath

So 4. August, 11.15 Uhr Führung
Kurt Schwitters. Crossmedia mit Jörg Worat

Di 6. August, 18.30 Uhr Kuratorenführungen
100 Jahre Merz. Kurt Schwitters. Crossmedia
mit Katrin Kolk

18.30 Uhr
Gezielte Setzungen. Übermalte Fotografie in der zeitgenössischen Kunst
mit Theresia Stipp und Stefan Gronert

Mi 7. August, 10.15 Uhr Kunst am Tage
verfemt – gehandelt. Die Sammlung Doebbeke im Zwielicht: Von Corinth bis Kirchner
mit Annette Baumann

Do 8. August, 12.00 Uhr 20-Minuten-Gespräch
Gezielte Setzungen. Übermalte Fotografie: Sabrina Jung und Shannon Bool
mit Stefan Gronert

So 11. August, 11.15 Uhr Führung
Alice Aycock. Selected Works 1971 -2019 mit Carmen Putschky

Di 13. August, 18.30 Uhr Führung
Natur in der Kunst nach 1945 mit Carmen Putschky

Mi 14. August, 16.00 Uhr Kunst am Tage
verfemt – gehandelt. Die Sammlung Doebbeke im Zwielicht: Von Corinth bis Kirchner
mit Carmen Putschky

Do 15. August, 12.00 Uhr 20-Minuten-Gespräch
Arnulf Rainer, Gasodom (Porträtüberzeichnung), o. J.
mit Gabriele Sand

So 18. August, 11.15 Uhr Führung
Alice Aycock. Selected Works 1971-2019
mit Jörg Worat

Di 20. August, 18.30 Uhr Führung
Gerhard Richter, Sigmar Polke und Arnulf Rainer: Übermalte Fotografie
mit Alexander Leinemann

Mi 21. August, 10.15 Uhr Kunst am Tage
verfemt – gehandelt. Die Sammlung Doebbeke im Zwielicht: Von Corinth bis Kirchner
mit Jörg Worat

Do 22. August, 12.00 Uhr 20-Minuten-Gespräch
Der Mond und das wundertätige Lebenskraut zu Paul Klee, Spiralschraubenblüten, 1932
mit Jens-Uwe Korte

25. August 2019, 10.00-18.00 Uhr
Jubiläumsfeier. 40 Jahre Sprengel Museum Hannover und 50 Jahre Schenkung Sammlung Sprengel:
VORWÄRTS NACH SPRENGEL!
40 JAHRE SPRENGEL MUSEUM HANNOVER
50 JAHRE SCHENKUNG SPRENGEL
Eintritt frei mit einem Programm von Lesungen, Konzerten, Führungen, WerkstattAtelier und vieles mehr…
Programm (PDF Download)

Di 27. August, 18.30 Uhr Kuratorenführung
Bjørn Melhus. Spectral Afterlives
mit Gabriele Sand

Mi 28. August, 16.00 Uhr Kunst am Tage
verfemt – gehandelt. Die Sammlung Doebbeke im Zwielicht: Von Corinth bis Kirchner
mit Carmen Putschky

Do 29. August, 12.00 Uhr 20-Minuten-Gespräch
Kurt Schwitters, Merz 11, Typoreklame, 1924
mit Isabel Schulz


September

21. Sept. 2019 – 12. Jan. 2020

Fiona Tan. »SPECTRUM« Internationaler Preis für Fotografie der Stiftung Niedersachsen

Der 11«SPECTRUM» – Internationaler Preis für Fotografie der Stiftung Niedersachsen wird 2019 an die 1966 in Pekanbaru (Indonesien) geborene, heute in Amsterdam lebende Fotografin und Medienkünstlerin Fiona Tan verliehen. An der Schnittstelle zum Medium Film und in installativen Arbeiten gelingt Tan eine neue ästhetische Repräsentation von Fotografie. Dabei analysiert sie einen westlichen und oftmals kolonialen Blick der Fotografie und verdeutlicht damit die Einseitigkeit und Tendenz von Geschichtsbildern. Ihre Arbeiten sind so auch ein Kommentar auf die Fotografie als Ausdruck von kultureller, gesellschaftlicher und politischer Ikonografie.

So 1. September, 11.15 Uhr Führung

KunstLandschaft. Naturwelten in der Kunst des 20. Jahrhunderts

mit Jörg Worat

Di 3. September, 18.30 Uhr Performance

Laotse und Schwitters. Eine besondere Begegnung.

Eine Sprachperformance mit Joachim Heintz

Mi 4. September, 10.15 Uhr Kunst am Tage

Kurt Schwitters und Merz

mit Jörg Worat

Do 5. September, 12.00 Uhr 20-Minuten-Konzert

Ein Musiker. Ein Kunstwerk

Eine Musikerin oder ein Musiker präsentiert die persönliche Interpretation eines ausgewählten Bildes.

So 8. September, 11.15 Uhr Konzertmatinee

»2. Übung im zugewandten Zweifeln«

mit Ensemble Megaphon und ensemble reflexion K

Werke von Gerald Eckert, Luigi Nono, Snežana Nešić,

Helena Tulve; Andre Bartetzki, Live-Elektronik und Klangregie

In Kooperation mit Musik 21 Niedersachsen; gefördert durch MWK Niedersachsen, Kulturbüro Hannover

Eintritt: 15 €, ermäßigt 10 € (Abendkasse)

Di 10. September, 18.30 Uhr Veranstaltung

Anna Blume, unverblümt. Ein bunter Abend rund um das Merzgedicht 1

Von und mit Peter Struck

Mi 11. September, 16.00 Uhr Kunst am Tage

Kurt Schwitters und Merz

mit Alexander Leinemann

Do 12. September, 12.00 Uhr 20-Minuten-Gespräch

Georg Baselitz, Einer sieht dieses, der andere jenes, 2016

mit Olga Nevzorova

Fr 13. September, 15.00 Uhr Konzert

Dein persönliches Notfallkonzert

Wohin mit den Sorgen?

Die kleinen und größeren Notfälle behandelt Das Quartett im Treppenhaus mit einer individuellen Klassik-Infusion. Eintritt frei

So 15. September, 11.15 Uhr Führung

Natur und Landschaft in der Kunst des 20. Jahrhunderts

mit Alexander Leinemann

Di 17. September, 18.30 Uhr Führung

Sprechstunde: Raubkunst. Fragen und Antworten

mit Annette Baumann

Di. 17. September, ab 18.30 Uhr
Buchpräsentation des Ausstellungskataloges „Gerd Schmidt Vanhove“

Mi 18. September, 10.15 Uhr Kunst am Tage

Kurt Schwitters und Merz mit Friederike Otto

Do 19. September, 12.00 Uhr 20-Minuten-Gespräch

Karl Blossfeldt, Gruppe von Blütenaufnahmen aus „Urformen der Kunst“, 1920er-Jahre mit Inka Schube

Fr. 20. September, 19 Uhr Eröffnung

Fiona Tan. »SPECTRUM« Internationaler Preis für Fotografie der Stiftung Niedersachsen

Begrüßung: Reinhard Spieler, Direktor des Sprengel Museum Hannover

Grußworte: Lavinia Francke, Generalsekretärin der Stiftung Niedersachsen

Laudatio: Martin Hochleitner, Direktor Museum Salzburg

Einführung: Stefan Gronert, Kurator der Ausstellung

Preisübergabe

So 22. September, 11.15 Uhr Führung

Elementarteile. Grundbausteine des Sprengel Museum Hannover und seiner Kunst

mit Jörg Worat

Di 24. September, 18.30 Uhr Führung

Prinzip Collage. Die Zersplitterung der Welt (Dekonstruktion und Konstruktion)

mit Alexander Leinemann

Mi 25. September, 16.00 Uhr Kunst am Tage

Kurt Schwitters und Merz mit Carmen Putschky

Do 26. September, 12.00 Uhr 20-Minuten-Gespräch

El Lissitzky, Das Kabinett der Abstakten, 1927

mit Dörte Wiegand

So 29. September, 11.15 Uhr Führung

verfemt – gehandelt. Die Sammlung Doebbeke im Zwielicht: Von Corinth bis Kirchner

mit Carmen Putschky

18.00 Uhr Konzert

Zeitlupe Jamilia Jazylbekova

Werke von Jamilia Jazylbekova Aikyon (2005),

Helmut Lachenmann Pression (1970),

und Kaja Saariaho Sept Papillion (2000);

mit Dirk Wietheger, Cello; Moderation: Egbert Hiller

Eintritt: 10 €, ermäßigt 5 € (Abendkasse)

Ausblick

Di. 1. Oktober, 18.00 – 20.00 Uhr Lecture Performance

Ghosts in a Feedback Loop (2016/18)

mit Till Wittwer (*1985), der das Verhältnis des Physischen und des Digitalen live untersucht. Die Arbeit ist der erste Ankauf der Jungen Sprengel Freunde des Sprengel Museum Hannover.


GENERATOR

Workshops

Alle Workshop-Angebote sind Pay What You Can.

EINMAL RISO, IMMER RISO!

Das serielle Siebdruckverfahren auf Sojaölbasis

ist extrem nachhaltig und eignet sich perfekt, um Magazine oder Poster zu drucken.

Verliebt euch in die Wundermaschine und seid beim Workshop dabei: Gestaltet mit uns euer

eigenes (Maga)Zine und druckt es am Risographen.

Ganz ohne Vorkenntnisse. Bringt gerne Zeitungen und Materialien

zum Anfertigen von Collagen mit.

Termine: 13.7., 20.07. und 03.08. // 14-17.30 Uhr

Teilnehmer*innenanzahl: 10 Personen

Anmeldungen bis zum 08.07., 15.07. oder 29.07.

unter: mel.wilken@yahoo.de

mit Mel Wilken, Julia Thomas und Simon Schirmer

MÖBELBAUWORKSHOP - WERT DER DINGE

Wir gestalten zusammen eine Sitzskulptur für das Sprengel Museum. An zwei Nachmittagen wird geplant und gewerkelt. Dabei wollen wir

mit Holz und Farbe arbeiten und in einen Dialog über gemeinsamen Raum kommen.

Termine: 30. und 31. O7 // 14 – 17.30 Uhr

Teilnehmer*innenzahl: 10 Personen

Anmeldungen bis zum 25.07.

unter: wertderdinge@gmx.de

mit Lena Hoppe und Jessica Grömminger

STRICKEN IM MUSEUM - von Hand und mit Maschine

In dieser Workshop-Reihe zeige ich euch die Grundlagen des Hand- und Maschinenstrickens. An vier Nachmittagen werden unterschiedliche Kleidungsstücke entstehen, abhängig davon, ob ihr an einem Tag Zeit findet oder an vier.

Ihr könnt auch euren alten Lieblingswollpulli mitbringen, der mittlerweile zu viele Löcher hat und ihn neu verstricken.

Termine: 1.08. - 4.08.19 // 14-18 Uhr

Teilnehmer*innenanzahl: 5-6 Personen

Anmeldungen bis zum 25.7.

unter: helene.bierstedt@mailbox.org

mit Helene Bierstedt


SommerferienAktion

6. bis 8. August, 9.00-13.00

Wir sprengen das Sprengel!

Hast du schon mal den Hellebardier von Alexander Calder gesehen? Riesengroß und rot steht er am Maschsee. Ins Sprengel Museum würde der nie reinpassen! Und darum geht’s in unserer FerienAktion: um Kunstwerke, die RIESENGROSS sind, um Kunstwerke, die den RAHMEN oder sogar das SPRENGEL SPRENGEN. Die schauen wir uns an und machen selbst Kunstwerke, die so groß sind, wie es nur geht.

Die SommerferienAktion beginnt um 9 Uhr. Ab 8 Uhr ist offener Anfang. Bis alle da sind, machen wir es uns mit Brettspielen und Comics gemütlich.

Mit Dörte Wiegand und Theresia Stipp

Für Kinder von 6-12 Jahren

Gebühr: 16 € (Geschwisterkinder 8 €)
Anmeldung: Tel. (0511) – 168 4 46 46
E-mail: petra.sollorz@hannover–stadt.de

SprengelKnirpse: 30. August + 11. Oktober – Ausgebucht

FamilienWerkstatt

Mit der ganzen Familie kann gemalt, gezeichnet, gedruckt, geklebt oder gebaut werden.

Ab 6 Jahren

7. September, 14.00-17.00 Uhr

FotoFarbenClash

Was passiert, wenn man mit dem Pinsel keine weiße Leinwand, sondern ein Foto übermalt? Kommt vorbei und probiert‘s aus!
Mit Sara Holland

Gebühr: 5 € pro Familie plus Eintritt, Kinder bis 12 Jahre frei

Bitte anmelden unter Tel. (0511) - 168 - 4 46 46

E-Mail: petra.sollorz@Hannover–Stadt.de

FamilienAktion

Ein Vormittag mit der ganzen Familie, um das Museum, die Kunstwerke und Künstler zu entdecken.


Sa 14. September - So 15. September, 11-16.00 Uhr

16MM ÜBERMALEN. EIN WORKSHOP
mit Sophia Hamann und Theresia Stipp

Anmeldung: 0511 168 4 46 46 // petra.sollorz@hannover-stadt.de


22. September, 10.30-12.00 Uhr

Detektive gesucht!

Manchmal braucht man im Museum Detektive. Zum Beispiel um herauszufinden, wie Bilder überhaupt ins Museum gekommen sind. Wer hat sie gekauft? Wann wurden sie gekauft? Ging das alles mit rechten Dingen zu? Was ist mit Kunstwerken in der Zeit des Nationalsozialismus passiert? Können wir die Rätsel ihrer Herkunft lösen?

Mit Dörte Wiegand und Theresia Stipp

Empfohlen für Familien mit Kindern ab 9 Jahren.

Anmeldung: 0511 - 168 4 46 46
E-Mail: petra.sollorz@hannover-stadt.de

Kosten: Eintritt, Kinder bis 12 Jahre frei

 

Geburtstag im Museum

Warum nicht mit den Künstlern feiern!

Anmeldung: Tel. (0511) – 168 - 4 46 46

E-mail: petra.sollorz@hannover–stadt.de

Gebühr: 100 €

Forum-Kursprogramm

Theorie- und Praxiskurse in Zusammenarbeit mit der VHS Hannover im Sprengel Museum Hannover

Information: Tel. (0511) 168 - 4 37 36, - 4 39 44, www.vhs-hannover.de


Icon für Dokument Monatsprogramm Juli – September (.pdf, 710 KB)



Sie planen einen Museumsbesuch?
Besucherinformation   Eintrittspreise   Drucker Drucken

<< zurck

  Impressum   Sitemap   English
Sprengel Museum Hannover
Lupe zum Vergrern