Digitale Angebote

Wir laden Sie herzlich ein das Museum von zu Hause aus zu entdecken

 

DIE SAMMLUNG ENTDECKEN: SAMMLUNG ONLINE
Mit mehr als 15.000 Kunstwerken und Archivalien des 20. und 21. Jahrhunderts aus den Beständen des Museums bietet die Sammlung Online einen umfangreichen Einblick in die Museumssammlung. Je nach Interesse können Sie sich durch die Highlights von Malerei/Skulptur/Objektkunst, Grafik/Zeichnungen oder auch Foto/Medien klicken. Oder Sie stöbernd durch die Nachlässe von Sascha Weidner oder Petra Kaltenmorgen. Haben Sie die Ausstellungen JUSSUF ABBO und RUHIGE MOMENTE verpasst? Kein Problem, auch die darin gezeigten Werke finden Sie in der Sammlung Online.

 

DIGITALER AUSSTELLUNGSBESUCH
Flanieren Sie durch die Ausstellungen HOW TO SURVIVE. KUNST ALS ÜBERLEBENSSTRATEGIE und SCHNITTSTELLEN. AUS DER SAMMLUNG NIEDERSÄCHSISCHE SPARKASSENSTIFTUNG und entdecken Sie weiterführende Informationen, die sich hinter den digitalen Bilderschildern verbergen.
Wir danken den Jungen Sprengelfreunden für die Digitalisierung dieser Ausstellungen.
Gerne führen unsere Kunstvermittler*innen Sie und Ihre Freunde in einem Zoom-Meeting digital durch die Ausstellungen. Beratung und Buchung der digitalen Privatführung: Petra Sollorz, +49 511 168-4 46 46, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

SPRENGEL-TALKS
Bei den SPRENGEL-TALKS kommen wir ins Gespräch – mit unseren Museumskolleg*innen, mit geladenen Gästen aus der Kunst- und Kulturszene und mit Ihnen. Die SPRENGEL-TALKS finden live über ZOOM statt und werden anschließend auf dem YouTube-Kanal des Museums veröffentlicht.
Aktuelle Termine, Themen und Zugangsdaten finden Sie unter Kalender.
Vergangene SPRENGEL-TALKS finden Sie zum relive hier.

 

SPRENGEL-CLIPS
In den SPRENGEL-CLIPS, die wir auf Instagram veröffentlichen, stellen die Wissenschaftler*innen des Museums ausgewählte Kunstwerke vor.

 

SOCIAL MEDIA
Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram und erhalten so aktuelle Informationen und Einblicke.

 

YOUTUBE
Gerne erinnern wir uns zurück an Ausstellungen wie MIKA ROTTENBERG und ALBERT OEHLEN / CARROLL DUNHAM. BÄUME / TREES, die das Museumspublikum im vergangenen Jahr trotz Corona noch vor Ort erleben konnte. Dokumentationen der Ausstellungen und Interviews zum Aufbau finden Sie auf unserem YouTube Kanal, ebenso wie Interviews mit Künstler*innen und Kurator*innen weiterer Ausstellungen.

 

KINDERBUCHLESUNGEN
Unser junges Publikum laden wir ein, auf YouTube den Autorinnen Nikola Huppertz und Nina Weger zu lauschen, wie diese aus ihren Kinderbüchern vorlesen.
Nikola Huppertz liest im Merzbau aus ihrem Vorlesebuch "Frido Mittendrin".
Nina Weger liest zwei Kapitel aus ihrem Kinderbuch "Der kleine Räuber Rapido" vor.

 

FOTO-BLOG
Kann Theorie Kunst sein? Dieser Frage geht Stefan Gronert, Kurator für Fotografie und Medienkunst, in einem seiner Beiträge unseres FOTO-Blogs nach.
Dieser FOTO-Blog ist der erste durch ein Museum gegründete Foto-Theorie-Blog Deutschlands. Er bietet eine Diskussionsplattform rund um Themen, wie Theorie, Literatur, Ausstellungen und Materialität. Neben den Kurator*innen und der Restauratorin für Fotografie des Museums kommen auch Gastautoren zu Wort.
Unterstützt wird der Blog durch die Stiftung Niedersachsen, ohne die das Projekt nicht möglich gewesen wäre.

 

360° ANSICHTEN
„Travelling without moving“, also reisen ohne sich zu bewegen – die virtuellen 360° Touren von Hannover machen das möglich. Neben touristischen Highlights, wie dem Maschsee und dem Neuen Rathaus, ermöglicht Visit Hannover – Das offizielle Tourismusportal der Hannover Marketing und Tourismus GmbH auch Einblicke in die hannoverschen Museen. Entdecken Sie den Merzbau, den Calder-Saal und die Loggia im Erweiterungsbau des Museums in der Rundumansicht.