KONZERTE

im Sprengel Museum Hannover

 

Das Monatsprogramm von Januar bis März 2022 zum Download

 


DEZEMBER

 

SO 12. DEZEMBER, 18.30 UHR

KONZERT
ZEITLUPE
KONZERT UND BEGEGNUNG MIT KOMPONIST*INNEN NEUER MUSIK: JOACHIM HEINTZ
Joachim Heintz schreibt ein neues Stück für Oud und Live-Elektronik; mit Yasamin Shahhosseini, Oud; Moderation: Nora Bauer; HGNM (Hannoversche Gesellschaft für Neue Musik) in Kooperation mit dem Sprengel Museum Hannover; gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, NDR Musikförderung, Niedersächsische Sparkassenstiftung, Sparkasse Hannover, Kulturbüro Hannover
Konzert 10 Euro, ermäßigt 5 Euro, mit Hannover Aktiv Pass 3 Euro, freier Eintritt für Mitglieder der HGNM

 

SO 19. DEZEMBER, 11.15 UHR

KONZERT
EMBRACING DISTANCE II – EIN KONZERT ÜBER KOLLEKTIVE ISOLATION
FLEX ENSEMBLE – KLAVIERQUARTETT
Das Konzert ist eine Reflexion darüber, wie sich die Pandemie auf unser Leben im Jahr 2020 und darüber hinaus ausgewirkt hat: Verschiedene persönliche Video-Statements werden zwischen den Stücken des Programms eingestreut sein und eine Art Kontrapunkt zur Musik bilden. Mit einer Uraufführung von Márton Illés
Kosten: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro
Tickets, Infos und Hörbeispiele unter www.oratorio-elektro.com
Gefördert durch: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Eintritt frei (pay what you want)

 

FEBRUAR

 

DI 1. FEBRUAR, 20.00 UHR

KONZERT
BLAUE STUNDE - ESSENZ
ZU GERHARD RICHTER, AUSSCHNITT (GRAU-LILA), 1970
mit Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch, Sinfonie Nr. 15 A-Dur op. 141a in der Bearbeitung für Violine, Violoncello und Klavier und 13 Schlaginstrumente von Viktor Derevianko, mit Friederike Starkloff, Violine; Nikolai Schneider, Violoncello; Markus Becker, Klavier; Agnieszka Arlt, Schlagzeug; Oliver Arlt, Schlagzeug; Raimund Peschke, Schlagzeug; Klaus Reda, Schlagzeug;
mit Texten von Friedrich Schiller und Julian Barnes, aus: Der Lärm der Zeit, gelesen von Sonja Beißwenger
19.00 Uhr Einführung: Gabriele Sand, Sprengel Museum Hannover, und Anna Hartwig, NDR Kultur
NDR Radiophilharmonie in Kooperation mit dem Sprengel Museum Hannover;
Konzert 30 Euro, freie Platzwahl, NDR Ticketshop, Tel. +49 (0) 511 277 898 99, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

DI 2. FEBRUAR, 18.00 UHR

KONZERT
BLAUE STUNDE - ESSENZ
ZU GERHARD RICHTER, AUSSCHNITT (GRAU-LILA), 1970
mit Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch, Sinfonie Nr. 15 A-Dur op. 141a in der Bearbeitung für Violine, Violoncello und Klavier und 13 Schlaginstrumente von Viktor Derevianko, mit Friederike Starkloff, Violine; Nikolai Schneider, Violoncello; Markus Becker, Klavier; Agnieszka Arlt, Schlagzeug; Oliver Arlt, Schlagzeug; Raimund Peschke, Schlagzeug; Klaus Reda, Schlagzeug;
mit Texten von Friedrich Schiller und Julian Barnes, aus: Der Lärm der Zeit, gelesen von Sonja Beißwenger
17.00 Uhr Einführung: Gabriele Sand, Sprengel Museum Hannover, und Anna Hartwig, NDR Kultur
NDR Radiophilharmonie in Kooperation mit dem Sprengel Museum Hannover;
Konzert 30 Euro, freie Platzwahl, NDR Ticketshop, Tel. +49 (0) 511 277 898 99, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

SO 6. FEBRUAR, 16.00 UHR

KONZERT
TRUE MUSIC
DAS NEUE ENSEMBLE

George Lewis
Hexis
Auftragswerk der Freundeskreise Hauskonzert Musik für heute, Sprengel Museum Hannover und der Birmingham Contemporary Music Group gefördert durch Ernst von Siemens Musikstiftung
Elliott Carter
Epigrams
Morton Feldman
The Viola in my Life I and II
Augusta Read Thomas
Incantation

Das Neue Ensemble
Elisabeth Kufferath: Viola
Leitung Stephan Meier

Eintritt: 20 Euro / 15 Euro (KVV ab 9.9.21 an der Kasse des Museums)

 

 

SO 13. FEBRUAR, 18.30 UHR

KONZERT
ZEITLUPE KONZERT UND BEGEGNUNG
MIT KOMPONIST*INNEN NEUER MUSIK: SARAH NEMTSOV
Sarah Nemtsov, Nun IV (UA) für Flöte, Klavier, Live-Elektronik und Video, mit Ensemble Mosaik, Berlin; Moderation: Dirk Wieschollek, HGNM (Hannoversche Gesellschaft für Neue Musik) in Kooperation mit dem Sprengel Museum Hannover. Gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Niedersächsische Sparkassenstiftung, Sparkasse Hannover, Kulturbüro Hannover
Eintritt 10 Euro, ermäßigt 5 Euro, mit Hannover Aktiv Pass 3 Euro, freier Eintritt für Mitglieder der HGNM

 

 

FR 18. FEBRUAR, 15.00 UHR

KONZERT
DEIN PERSÖNLICHES NOTFALLKONZERT
WOHIN MIT DEN SORGEN?
Die kleinen und größeren Notfälle behandelt das Quartett im Treppenhaus mit einer individuellen Klassik-Infusion.
Eintritt frei

 

MÄRZ

 

SO 6. MÄRZ, 15.00 UHR

KONZERT
ODD COUPLES
EIN INSTALLATIONSKONZERT DES KOMPONISTEN GORDON WILLIAMSON
Im Fokus stehen 24 neukomponierte Duos für außergewöhnliche Paarungen verschiedener Instrumente, z. B. Harfe und Pauke oder E-Gitarre und Tuba. Dazu sind Werke von Karlheinz Stockhausen, Louis Andriessen und James Tenney zu hören. Gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und Musikfonds, in Kooperation mit dem Sprengel Museum Hannover
Eintritt frei (pay what you want)

 

 

SO 20. MÄRZ, 11.15 UHR

KONZERT
EMBRACING DISTANCE II
EIN KONZERT ÜBER KOLLEKTIVE ISOLATION
FLEX ENSEMBLE – KLAVIERQUARTETT
CHRISTOPH LINDER – SPRECHER
Das Konzert ist eine Reflexion darüber, wie sich die Pandemie auf unser Leben im Jahr 2020 und darüber hinaus ausgewirkt hat: Verschiedene persönliche Statements werden zwischen den Stücken des Programms eingestreut und bilden eine Art Kontrapunkt zur Musik. Mit Werken von Peteris Vasks, György Ligeti, Caroline Shaw, Fazil Say und eine Uraufführung von Márton Illés.
Gefördert durch Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Eintritt frei (pay what you want)

 

 

FR 25. MÄRZ, 15.00 UHR

KONZERT
DEIN PERSÖNLICHES NOTFALLKONZERT
WOHIN MIT DEN SORGEN?
Die kleinen und größeren Notfälle behandelt das Quartett im Treppenhaus mit einer individuellen Klassik-Infusion.
Eintritt frei

 

 

SO 27. MÄRZ, 19.00 UHR

KONZERT
DIE GOLDENEN 1920ER-JAHRE IN POLEN UND DEUTSCHLAND
AUS WARSCHAU UND BERLIN NACH HOLLYWOOD
Legendäre Musik aus einer glanzvollen Epoche von deutschen und polnischen Stars wie Pola Negri, Marlene Dietrich, Jerzy Petersburski und den Hintergründen zu den Schicksalen der Interpret*innen, Komponist*innen und Werke. Mit den Künstler*innen von CULTURE CONNECTS – Kultur verbindet mit Mira Graczyk, Sopran; Jan Bukowski, Bariton; Roman Ohem, Violine; Sebastian Berakdar; Klavier
Eintritt 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, Karten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und an der Abendkasse; Infos unter www.culture-connects.org