Sprengel Museum Hannover bis 30. November geschlossen

Aktuelle Information anlässlich der Coronavirus-Pandemie

 

Mit der Landesverordnung des Landes Niedersachsen, weitere entscheidende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Coronavirus) zu treffen, ist das Sprengel Museum Hannover vom 3.11. bis voraussichtlich zum 30.11.20 für die Öffentlichkeit geschlossen.

Direktor Dr. Reinhard Spieler: „Wir bedauern sehr, dass wir nun bis Ende November wieder schließen müssen, und ich gestehe, dass es mir schwerfällt, diese Maßnahme rational nachzuvollziehen. Die Kunst gibt uns Bilder, in denen wir uns in dieser schwierigen Zeit wiederfinden können – deswegen werden wir sie gerade jetzt besonders vermissen. Aber wir arbeiten mit aller Energie daran, uns im Hintergrund so vorzubereiten, dass wir unseren Besucher*innen sofort wieder zur Verfügung stehen, sobald es wieder möglich ist. Und bis dahin werden wir auch mit digitalen Formaten für alle Kunstinteressierten da sein!“

Am Ausstellungsprogramm ändert sich vorerst nichts, alle Ausstellungen werden weiter vorbereitet. Die Ausstellung „How to Survive. Kunst als Überlebensstrategie“ (14.11.20 bis 28.2.21), deren Eröffnung am 13.11. geplant war, startet virtuell, u. a. mit Grußworten und einer Einführung der Kuratorin Dr. Carina Plath. Nähere Informationen hierzu folgen in Kürze.

Wir präsentieren weiterhin ein umfangreiches digitales Kunstvermittlungsangebot zur Sammlung und allen Sonderausstellungen und freuen uns auf Ihren Besuch auf unserer Website und unseren offiziellen Social Media-Kanälen.