Die Landeshauptstadt Hannover sucht eine*n Elektriker*in für das Sprengel Museum Hannover.

Das Sprengel Museum Hannover zählt mit seiner umfangreichen Sammlung und dem vielfältigen Ausstellungsprogramm zu den bedeutendsten Museen der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.

Die Stelle ist als Lehrgangsvertretung vom 23.08.2021 bis zum 03.06.2022 befristet mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39,00 Stunden zu besetzen.

Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe 6 TVöD (A I 2 Anlage 1 – Entgeltordnung (VKA)).

Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Wir kommen gerne mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch.

Zu den Aufgaben des/der Stelleninhaber*in gehören schwerpunktmäßig:
- Organisation von bauunterhaltenden Maßnahmen in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Gebäudemanagement
- Organisation und Terminvereinbarungen von Fremdfirmen (auch über Elektrotechnik hinaus)
- Fehlerbehebung und Pflege der Gebäudeleittechnik inkl. der Komponenten der Klimaanlagen
- Fehler und Mängel an den elektrotechnischen Anlagen selbstständig aufdecken und beseitigen, bzw. Beseitigung veranlassen
- Selbstständige Fehlerbehebung der Brandmeldeanlage, Einbruchmeldeanlage, Lautsprecheranlage sowie Telefonanlage durchführen
- Instandhaltung und Pflege der im Betrieb befindlichen elektrotechnischen Anlagen
- Arbeiten an Mittelspannungsanlage sowie Niederspannungsanlage sicher und nach gesetzlichen Vorschriften durchführen
- Erstellen von elektrotechnischen individuellen Konzepten für Ausstellungen
- Einleuchten der Ausstellungsräume mit Leuchtmitteln aller Art nach Vorgaben von Restaurator*innen, Kurator*innen
- Instandhaltung der Sicherheits- und allgemeinen Beleuchtung
- Bedienen der Software für Beleuchtungsszenarien in den Ausstellungsräumen
- Individuelle Spannungsversorgung für verschiedenste Ausstellungs- und Medientechnik herstellen
- Überprüfung von ortsveränderlichen elektrischen Verbrauchern
- Eigenverantwortliche Benennung der zu beschaffenden Ersatzteile und Verbrauchsmaterialen
- Beurteilen der Anschlussfähigkeit elektrisch betriebener Kunstobjekte sowie deren Betreuung

Voraussetzung für die Besetzung der Stelle ist eine abgeschlossene Berufsausbildung als Elektriker*in.

Wir suchen eine Persönlichkeit, die in der Lage ist, die ihr übertragenen Aufgaben selbstständig zu erledigen. Aufgrund der Tatsache, dass es sich bei dem Arbeitsplatz um ein Museum mit extrem sensibler Technik im Sicherheitsbereich handelt und sie mit extrem wertvollen Exponaten in Berührung kommt, ist ein überdurchschnittliches Maß an Verantwortungsgefühl und Zuverlässigkeit sowie Sorgfalt erforderlich. Eine uneingeschränkte körperliche Belastbarkeit verbunden mit der Fähigkeit, auch in großen Höhen zu arbeiten, ist unerlässlich. Aufgrund ständiger Termingebundenheit (insbesondere bei Ausstellungsauf- und abbauten) ist ein hohes Maß an Belastbarkeit in Stresssituationen unverzichtbar.

Die Landeshauptstadt Hannover hat das Ziel, die Vielfalt der Bevölkerung auch in der Stadtverwaltung abzubilden. Sie erkennt damit Vielfalt als wichtigen Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein offenes Arbeitsumfeld zu schaffen, das Menschen unabhängig von ihrer ethnischen, kulturellen und sozialen Herkunft, Ihres Alters, Ihrer Behinderung, ihrer Religion sowie ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität gleiche Chancen bietet.

Wir bestärken Menschen mit einer Migrationsbiografie sich zu bewerben, da wir ihren Anteil in allen Bereichen erhöhen möchten.
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für inhaltliche Auskünfte steht Herr Titsch unter der Tel. 0511/ 168-44635 zur Verfügung, für verfahrenstechnische Fragen Frau Hagenah, Tel. 0511/168-46218.

Die Vorzüge der Landeshauptstadt Hannover als Arbeitgeberin finden Sie im Internet unter www.karriere-stadt-hannover.de .

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann bewerben Sie sich bitte online über das Bewerbungsportal www.stellenausschreibungen-hannover.de oder richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung (ohne Foto) unter Angabe der Kennziffer: 41.20-2021-02-DZ bis zum 26.05.2021 an OE 41.20.1 Personal.

Landeshauptstadt Hannover
Fachbereich Kultur
OE 41.20.1
Sprengel Museum Hannover
Personalstelle
Kurt-Schwitters-Platz
30169 Hannover

STELLENAUSSCHREIBUNG ELEKTRIKER*IN


Die Landeshauptstadt Hannover sucht eine Arbeitsgruppenleitung Finanzen und Marketing für das Sprengel Museum Hannover.

Das Sprengel Museum Hannover zählt mit seiner umfangreichen Sammlung und dem vielfältigen Ausstellungsprogramm zu den bedeutendsten Museen der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.
Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden bzw. 40 Stunden für Verbeamtete unbefristet zu besetzen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Wir kommen gern mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch.

Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe E 09c TVöD (A I 3 Anlage 1-Entgeltordnung (VKA)). Der Arbeitsplatz ist für die Bewerbung von Beschäftigten im Tarifbereich sowie Verbeamtete offen. Der Stellenwert entspricht bei einer Dienstpostenbewertung der Besoldungsgruppe A10, Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste.

Zu den Aufgaben gehören:
- Hauptsachbearbeitung Finanzen, d.h. Haushaltsplanung, -bewirtschaftung, Koordinierung der Buchhaltung, Kosten und Leistungsrechnung, Rechnungsprüfung,
- Erstellen von Controllingberichten nach Vorgabe der Direktion, z. B. zur Vorbereitung von Sitzungen der Verwaltungskommission
- Bearbeitung von Vergaben nach Vorgaben der fachlichen Arbeitsgebiete
- Bearbeitung von Projektanträgen zur Drittmitteleinwerbung von der Antragstellung bis zur Erstellung von Verwendungsnachweisen
- Laufende Marketingkoordination, incl. Weiterentwickeln und Bereitstellen benötigter Marketingprodukte des Museums unter Berücksichtigung des Corporate Design
- Veranstaltungsmanagement incl. Vertragsgestaltung bei Vermietungen und Sicherstellung der Einhaltung aller relevanten Vorschriften für die Versammlungsstätte
- Sonderaufgaben und Projektmanagement wie z. B. die organisatorische Begleitung anstehender Bau- und Umgestaltungsmaßnahmen und dabei die Wahrnehmung des Schnittstellenmanagements innerhalb des Museums und beteiligten Fachbereichen
- Leiten der Arbeitsgruppe Finanzen und Marketing (4 Planstellen) incl. Mitarbeitereinsatz, Wahrnehmung der Dienst- und Fachaufsicht

Anpassungen im Aufgabenzuschnitt bleiben vorbehalten.

Wir setzen voraus:
Erfolgreicher Abschluss des Angestelltenlehrgangs II, ein gleichwertiger Abschluss oder die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste.

Die Ausschreibung richtet sich auch an Personen, die nicht über den Abschluss des Angestelltenlehrgangs II verfügen, aber eine mindestens zwanzigjährige Berufserfahrung bei einem*einer Arbeitgeber*in im Geltungsbereich des TVöD oder eines vergleichbaren Tarifvertrags oder bei einem*einer anderen öffentlich rechtlichen Arbeitgeber*in sowie eine mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Finanzen mit finanzbuchhalterischen Tätigkeiten nachweisen können.
Weiterhin richtet sich die Ausschreibung auch an Personen, die nicht über den geforderten Abschluss verfügen, aber über eine mehrjährige Berufserfahrung in der Finanzbuchhaltung, wünschenswert für eine*n Arbeitgeber*in aus dem öffentlichen Bereich, verfügen. Die Eingruppierung erfolgt dann trotz vollumfänglicher Aufgabenwahrnehmung in der nächst niedrigeren Entgeltgruppe.
Es können sich auch Beschäftigte bewerben, die nicht den erforderlichen Angestelltenlehrgang absolviert haben, aber am 31.12.2016 das 40. Lebensjahr vollendet hatten und zu diesem Zeitpunkt bereits auf einer Stelle mit Lehrgangserfordernis eingesetzt waren. Eine mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Finanzen mit finanzbuchhalterischen Tätigkeiten ist nachzuweisen.

Unabdingbar sind:
- Grundkenntnisse der kommunalen Verwaltungsstrukturen
- Ausgeprägte Zahlenaffinität
- Guter Überblick über das Regelwerk der Stadtverwaltung und im Vergaberecht
- Gute Kenntnisse im öffentlichen Haushaltsrecht, Privatrecht sowie im allgemeinen und besonderen Verwaltungsrecht, gewerblichem Mietrecht
- Vertiefte Kenntnisse im SAP und von MS Office (Word, Excel, Outlook) oder die Bereitschaft, sich diese schnell anzueignen
- Sorgfältiges und selbständiges Arbeiten, Verantwortungsbewusstsein, Schnelligkeit einschließlich Termintreue
- Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Transferkompetenz zwischen Verwaltung, Museumsfachkräften und Unternehmen

Die Bereitschaft, sich in neue Themengebiete einzuarbeiten, wird vorausgesetzt.

Die Landeshauptstadt Hannover hat das Ziel, die Vielfalt der Bevölkerung auch in der Stadtverwaltung abzubilden. Sie erkennt damit Vielfalt als wichtigen Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein offenes Arbeitsumfeld zu schaffen, das Menschen unabhängig von ihrer ethnischen, kulturellen und sozialen Herkunft, Ihres Alters, Ihrer Behinderung, ihrer Religion sowie ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität gleiche Chancen bietet.
Wir bestärken Menschen mit einer Migrationsbiografie sich zu bewerben, da wir ihren Anteil in allen Bereichen erhöhen möchten.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für Auskünfte steht Ihnen Frau Hagenah, Tel. 0511/ 168-46218 zur Verfügung.

Die Vorzüge der Landeshauptstadt Hannover als Arbeitgeberin finden Sie im Internet unter www.karriere-stadt-hannover.de.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann bewerben Sie sich bitte online über das Bewerbungsportal www.stellenausschreibungen-hannover.de oder richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen (ohne Foto) unter Angabe der Ausschreibungsziffer 41.20-2021-01-DZ bis zum 11.05.2021 an die
Landeshauptstadt Hannover
Fachbereich Kultur
OE 41.20.1
Sprengel Museum Hannover
Personalstelle
Kurt-Schwitters-Platz
30169 Hannover

Stellenausschreibung Arbeitsgruppenleitung Finanzen und Marketing